RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Mehr_expressionistische_Architektur_im_Buch_4738144.html

27.04.2016

Metropolis Rhein-Ruhr

Mehr expressionistische Architektur im Buch


„Alles ist Expression heute, man sehnt sich nach Residuen der Nichtexpression, der Gewohnheit und Selbstverständlichkeit“ Hans Kollhoff schreibt über ein aktuelles Interesse an expressionistischer Architektur der Goldenen Zwanziger: „Es ging darum, einem aufkommenden Funktionalismus im Gewand der Neuen Sachlichkeit mit bewusstem Bekenntnis zur architektonischen Form entgegenzutreten, die eben nicht nur eine Summe aus Gebrauchszweck, Material, Konstruktion und Ökonomie sein kann.“ Kollhoff sieht im Expressionismus eine frühe Kritik an einer kapitalistischen Lebenswelt, in der selbst die Kunst im Dienst des Massenkonsums steht.

Nach den einleitenden Worten von Hans Kollhoff und Christoph Rauhut, der einige historische Informationen zur expressionistischen Architekturbewegung in Berlin zusammengetragen hat, taucht der Leser mit den Fotos von Niels Lehmann und einigen Zeichnungen in die Metropolis ein. Das Buch „Fragments of Metropolis – Berlin“ ermöglicht ihm, die porträtierten Bauwerke – die Fragmente – mithilfe einer Karte selbst zu erkunden und so die Stadt aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen.

Nun geht das europaweite Dokumentationsprojekt der Zürcher Niels Lehmann und Christoph Rauhut zur expressionistischen Architektur in die zweite Runde. Dieses Mal kann die Region um Rhein und Ruhr erkundet werden. Von Köln über Düsseldorf, Oberhausen, Dortmund bis nach Münster finden sich Kirchen, Fabriken, Verwaltungsgebäude und Kaufhäuser von bekannten und weniger bekannten Architekten wie Wilhelm Kreis, Dominikus Böhm oder Paul Bonatz.

Paul Kahlfeldt, Architekturprofessor an der Technischen Universität Dortmund, schreibt im Vorwort über die regionalen Besonderheiten der expressionistischen Architektur in der Metropolregion. Wie schon beim Vorgänger können Interessierte das Buch „Fragments of Metropolis – Rhein & Ruhr“ über ein Crowdfunding vorbestellen und so zur erfolgreichen Finanzierung beitragen. (dd)

Das Buch „Fragments of Metropolis – Rhein & Ruhr“ erscheint demnächst zweisprachig (deutsch/englisch) im Hirmer Verlag. Auf etwa 240 Seiten enthält es etwa 150 Abbildungen und 30 Planzeichnungen expressionistischer Bauten. Das Nachschlagewerk besitzt außerdem
einen detaillierten Index und übersichtliches Kartenmaterial.


Zum Thema:

Noch elf Tage: Crowdfunding zu „Fragments of Metropolis – Rhein & Ruhr“


Kommentare:
Meldung kommentieren



St. Engelbert, Dominikus Böhm, Köln

St. Engelbert, Dominikus Böhm, Köln

Verwaltungsgebäude, Paul Bonatz, Düsseldorf

Verwaltungsgebäude, Paul Bonatz, Düsseldorf

Bildergalerie ansehen: 15 Bilder

Alle Meldungen

<

27.04.2016

KAAN kann es

Universitätsgebäude in Tilburg

27.04.2016

J. Mayer H. – Strukturalien

Ausstellung im Haus am Waldsee in Berlin

>
Baunetz Architekten
LP Architektur
BauNetz Wissen
Ein Hauch von Mies
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Themenpaket
Leben im Großraum Paris