RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Maggie-s_Krebshilfezentrum_in_Leeds_von_Heatherwick_Studio_7323258.html

14.07.2020

Heilung in der Hecke

Maggie’s Krebshilfezentrum in Leeds von Heatherwick Studio


Oft sind es überwucherte Brachen, die verschwinden, wenn ein neues Gebäude entsteht. Beim jüngsten Maggie’s Krebshilfezentrum in Leeds ist es umgekehrt. Nur eine kahle Rasenfläche definierte den heutigen Standort der vor kurzem am St. James’s University Hospital eröffneten Einrichtung. Doch schon jetzt wirkt die Holzarchitektur von Heatherwick Studio (London), als würde sie bald unter dichten Büschen und Hecken verschwinden. Die Außenanlagen inklusive der begrünten Dächer wurden von den Landschaftsarchitekten Balston Agius (Patney) gestaltet.

Das Maggie’s Leeds ist das 26. Haus der von Charles Jencks nach seiner Frau benannten Stiftung, für die Architektur Teil des Heilungsprozesses ist. Geboten wird die übliche Mischung aus Hilfsangeboten und Rückzugsorten, die als Ergänzung zur eigentlichen Therapie im nahen Krankenhaus gedacht sind. Die meisten der Zentren stehen in Großbritannien, aber mit Barcelona gibt es inzwischen auch eines auf dem Kontinent. Dort war Benedetta Tagliabue für die Architektur verantwortlich.

Der knapp 500 Quadratmeter große Neubau in Leeds versammelt einige für das Team um Thomas Heatherwick typische Gestaltungselemente. Die ursprünglich angedachten Waben gibt es zwar nicht mehr, dafür lassen die pilzartigen Rippen aus Brettschichtholz an die Tragstruktur der abgesagten Garden Bridge denken. Die Konstruktion bot den Vorteil, dass sie sich vorfabrizieren ließ. Weil die Zufahrt zur Rettungsstelle am Standort vorbeiführt, mussten die lokalen Bauarbeiten nämlich möglichst schnell und platzsparend erfolgen. Produziert wurden die Träger in der Schweiz.

Der Grundriss folgt über mehrere Ebenen hinweg der Topografie. Drei geschlossene Beratungsräume bilden die Grundstruktur. Zwischen ihnen spannen sich offene Räume auf. Das vieleckige Zentrum des Gebäudes ist mit einem großen Tisch als Ort der Zusammenkunft definiert. Eine offene Treppe führt ebenfalls hier entlang. In Form von zahlreichen stattlichen Zimmerpflanzen setzt sich das satte Grün des Gartens auch im freundlich und warm gestalteten Innenraum fort. (sb)

Fotos: Hufton + Crow


Zum Thema:

www.maggies.org


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

15.07.2020

Land in Sicht!

Podiumsgespräch in den Technischen Sammlungen Dresden

14.07.2020

Muschelkalk für Stuttgart

Geschäftshaus von wulf architekten

>
BauNetzwoche
Daten und Design
BauNetz Wissen
Kunstvolles Haus
Baunetz Architekten
Powerhouse Company
baunetz interior|design
Skandinavisches Design
Aus dem Archiv
Primärform Wohnen
vgwort