RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Internationale_Konferenz_der_TU_Darmstadt_8069996.html

28.10.2022

Modellvorstellung

Internationale Konferenz der TU Darmstadt


Zur Repräsentanz der Haltung, Nachvollziehbarkeit des Gebäudes oder zum räumlichen Verständnis spielen Modelle in der Architektur immer noch eine bedeutende Rolle und sind nicht wegzudenken aus Praxis und Studium. In der Konferenz „Are you a model?“, die von Mittwoch, 2. November bis Freitag, 4. November 2022 an der TU Darmstadt stattfindet, soll die Frage nach dem Stellenwert von Modellen in der Architektur beantwortet werden.

So konfrontativ die Frage auch klingen mag, umso verständlicher wird sie, wenn das Modell zur Forschungsgrundlage für gesellschaftliche Prozesse wird. In neun moderierten Sessions und zwei Abendvorträgen sollen Möglichkeiten und Chancen des plastischen Entwurfs betrachtet werden. Zur Reflexion von architektonischem Denken und Handeln wird das Modell zum persönlichkeitstragenden Narrativ der Konferenz gemacht und adressiert an die Teilnehmenden: „Who made me?“, „What the hell happened to me?“, „What can you learn from me ?“. Forscher*innen aus Europa und den USA werden ihre Erkenntnisse mit der Audienz teilen.
 
Auftakt bietet der Thementeil „Does size matter?“ mit fünf verschiedenen Vorträgen. Anna-Maria Meister, Professorin für Architekturtheorie der TU Darmstadt wird hierfür die Reihe mit ihrem Vortrag „On models and scale“ einleiten. Für die Veranstaltung vergibt die Architektenkammer Hessen Fortbildungspunkte.
 
Termin: Mittwoch, 2. November 2022 bis Freitag, 4. November 2022
Ort: TU Darmstadt, Wilhelm-Köhler-Saal, Hochschulstraße 1, 65289 Darmstadt und Max-Guther-Saal, El-Lissitzky-Straße 1, 64287 Darmstadt

Die Konferenz wird hybrid durchgeführt und ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.


Zum Thema:

architektur.tu-darmstadt.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Plakat der Konferenz

Plakat der Konferenz

Legomodell des Fachbereichs Architektur an der TU Darmstadt

Legomodell des Fachbereichs Architektur an der TU Darmstadt

Diese Modelle werden Grundlage der Session „What the hell happened to me? On models and their afterlife and decay“ um über Möglichkeiten der Forschung an Modellen, aber auch die Grenzen ihrer Archivierung sprechen.

Diese Modelle werden Grundlage der Session „What the hell happened to me? On models and their afterlife and decay“ um über Möglichkeiten der Forschung an Modellen, aber auch die Grenzen ihrer Archivierung sprechen.

Dieses Bild wird Grundlage für die Session „Who made me? On models and their material production“ von Sebastan Loosen über die Organisation von Wissen in der postkolonialen Zeit.

Dieses Bild wird Grundlage für die Session „Who made me? On models and their material production“ von Sebastan Loosen über die Organisation von Wissen in der postkolonialen Zeit.


Alle Meldungen

<

28.10.2022

Quartier der Generationen

Städtebaulicher Wettbewerb in Schorndorf entschieden

27.10.2022

Hausförmige Stützen

Bürogebäude und Schulungszentrum in Basel von Valerio Olgiati

>