RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ideenwettbewerb_fuer_Wanderhuetten_entschieden_4834613.html

07.10.2016

Fundamentals in Island

Ideenwettbewerb für Wanderhütten entschieden


Die Schaffung einer Umschließung, eines Ortes und einer sozialen Zusammenkunft: In dem kürzlich von den Architektur-Wettbewerb-Organisatoren Bee Breeders ausgelobten Ideenwettbewerb waren die Teilnehmer gefordert, sich mit den Ursprüngen und fundamentalen Notwendigkeiten von Architektur auseinanderzusetzen.

Wie ließe sich die kleine Theoriehausaufgabe zur Vitruvs Urhütte besser stellen als mit einem konkreten Programm und einer konkreten Umgebung, die beide eine Reduktion auf das Nötigste quasi einfordern. Einerseits bot die sublime, unwirtliche Landschaft Islands mit ihren heißen Quellen, Lavafeldern, Vulkanen und Gletschern den passenden Kontext für die Aufgabe, kleine, funktionale Herbergen für Wanderer zu konzipieren. Andererseits gebot der bekannte Wanderer-Ethos nur Fußstapfen zu hinterlassen, die strukturelle und materielle Reduktion.

Die Herausforderung der Aufgabenstellung lag dabei in der Synthese von pragmatischem Erfindungsreichtum und einem Kontextbezug, der über die geographischen und geologischen Eigenheiten der isländischen Landschaft hinaus sein Potenzial als Ort der Legenden und Mythen ausschöpft.

Die Jury, die sich unter anderen aus praktizierenden Architekten einschlägiger Büros wie OMA, Agence Christian de Portzamparc, Renzo Piano Building Workshop sowie Lehrenden der École Spéciale d’Architecture, University of Plymouth oder University of Texas, zusammensetzt, vergab folgende Preise:


  • 1. Preis: „Terra Firma“ von Reagan McDonald, Kelsey Nilsen
  • 2. Preis: „Iceland Trekking Cabins“ von Robin Krasse, Karl Lagerkvist, Mattias Dahlberg
  • 3. Preis: „Heima“ von Jonathan Donnelly, Jennifer McMaster

Gelobt wurde das Siegerprojekt „Terra Firma“  für die konzeptuell starke Anwendung zweier fundamentaler architektonischer Elemente eines Obdachs: Wand und Dach. Gabionen-Wände – gefüllt mit lokalen Steinen – sind weniger als Raumabschluss, sondern eher als Tragstruktur für das weit auskragende Holzdach konzipiert. Die vorgeschlagene Hütte ist offen. Flora und Fauna können sie ungehindert durchkreuzen. Erinnern der zweite und dritte Preis trotz ihrer zeitgemäßen Ästhetik noch eher an die bekannten Hütten, die man auf den etablierten Wanderwegen Islands bereits finden kann, so ist das Gewinnerprojekt von Reagan McDonald und Kelsey Nilsen mit seinem Spagat zwischen robuster Struktur und unberührter Landschaft zweifelsohne radikaler. (df)


Zum Thema:

www.beebreeders.com


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Preis: „Terra Firma“ von Reagan McDonald, Kelsey Nilsen

1. Preis: „Terra Firma“ von Reagan McDonald, Kelsey Nilsen

2. Preis: „Iceland Trekking Cabins“ von Robin Krasse, Karl Lagerkvist, Mattias Dahlberg

2. Preis: „Iceland Trekking Cabins“ von Robin Krasse, Karl Lagerkvist, Mattias Dahlberg

3. Preis: „Heima“ von Jonathon Donnelly, Jennifer McMaster

3. Preis: „Heima“ von Jonathon Donnelly, Jennifer McMaster

Bildergalerie ansehen: 23 Bilder

Alle Meldungen

<

07.10.2016

Caruso St. John und Damien Hirst

RIBA Stirling Prize 2016 vergeben

07.10.2016

Keine Äpfel in der Apfelsauna

Hotelerweiterung in Südtirol

>
Baunetz Architekten
kadawittfeldarchitektur
BauNetz Wissen
Aus Erde erbaut
baunetz interior|design
Beton auf allen Ebenen
Campus Masters
Jetzt Projekt einreichen!
vgwort