RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-H2M_Architekten_in_Garmisch-Partenkirchen_8400777.html

24.10.2023

Seniorenwohnen im Fünfeck

H2M Architekten in Garmisch-Partenkirchen


Garmisch-Partenkirchen ist um eine Wohnanlage für Senior*innen reicher. Über die Stadt verteilt, gibt es bereits mehrere Einrichtungen für ältere Menschen. Nun kommt mit dem Seniorenzentrum Leifheit der kommunalen, gemeinnützigen LongLeif GaPa ein weiteres hinzu. Anfang des Jahres realisierten H2M Architekten (München) einen Neubau mit 24 barrierefreien Wohnungen und bauten nebenan das „Alte Finanzamt“ denkmalgerecht um.

Der Bestandsbau stammt aus dem Jahr 1904 und wird von einem großen Walmdach und einer detailreichen Putzfassade geprägt. Sein äußeres Erscheinungsbild wurde erhalten. Ebenso wurde am Grundriss, in dem nun die Büroräume der LongLeif und einige Beratungsangebote untergekommen sind, wenig verändert. Lediglich notwendige Anpassungen im Sinne der Barrierefreiheit hat man vorgenommen.

Dem Neubau mit einer Bruttogrundfläche von 4.366 Quadratmetern mussten zwei andere Bestandsgebäude weichen. Das neue Haus soll sich auf das Alte Finanzamt beziehen. H2M entwarfen einen Baukörper über pentagonalem Grundriss mit Steildach, Putzfassade und grünen Markisen, die ihr Pendant in den grünen Fensterläden des Bestands finden. Im Erdgeschoss wird ein L-förmiger Flachbau vom Neubau fast bis an den Bestand herangeführt – laut Lageplan bleibt nur eine schmale Fuge. So entsteht zwischen den beiden Gebäuden ein begrünter Hof, von dem aus die barrierefreien Eingänge erreicht werden.

Im Flachbau sind rückwärtig Pkw-Stellplätze untergebracht und in Richtung Hof gibt es einen Gemeinschaftsraum samt Teeküche. Im Fußabdruck des fünfeckigen Baukörpers wird neben drei Wohneinheiten auch eine Musterwohnung angeboten, in der sich Interessierte vor allem das barrierefreie Bad sowie das Schlafzimmer anschauen können. Die übrigen Wohnungen in den Obergeschossen sind – jeweils zu siebt – um ein mittiges Treppenhaus mit Oberlicht herum angelegt. Alle erhalten einen Balkon oder eine kleine Dachterrasse auf dem Flachbau.

Laut dem Longleif-Geschäftsführer Viktor Wohlmannstetter geht es bei diesem Seniorenzentrum nicht um betreutes Wohnen. Vielmehr möchte man hier älteren Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Ein gutes Miteinander ist aber trotzdem das Ziel. Deshalb soll bei der Auswahl der Mieter*innen neben finanziellen Aspekten und einem engen Bezug zu Garmisch-Partenkirchen auch die Bereitschaft, sich in die Gemeinschaft einzubringen, eine Rolle spielen.

Wie in der Lokalpresse zu lesen ist, sollen sich die Kaltmieten der Ein- bis Zweizimmer-Appartements dank einer einkommensorientierten Förderung (EOF) des Freistaats Bayern zwischen 6,50 und 7,50 Euro bewegen. Die Baukosten (KG 200–600) beziffern die Architekt*innen mit etwa 11,7 Millionen Euro brutto. (mh)

Fotos: Sebastian Schels


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekt*innen:

H2M Architekten | Ingenieure | Stadtplaner


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

24.10.2023

Zwei Türen pro Haushalt

Wohnhaus in Amsterdam von Space Encounters

24.10.2023

Gemeinschaft in der Garage

Umbau in Werder (Havel) von undjurekbrüggen

>
BauNetz Wissen
Schutz vor der Flut
BauNetzwoche
Höhenrausch
Baunetz Architekt*innen
Bez + Kock Architekten
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche
vgwort