RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Gruenderzeitsanierung_von_bodensteiner_fest_Architekten_7504409.html

13.01.2021

Spuren der Zeit in Chemnitz

Gründerzeitsanierung von bodensteiner fest Architekten


Der Sonnenberg in Chemnitz bot 1990 eine melancholische Landschaft des Verfalls: Ein ganzes Viertel voller Gründerzeithäuser war marode geworden, Dächer waren eingestürzt, von Birken und Farnen bewachsen, dazwischen ein paar Plattenbauten. Mittlerweile sind große Teile des um 1900 entstandenen Ortsteils wieder saniert, bewohnt und unter Chemnitzer*innen beliebt. Doch auch dreißig Jahre nach der Wende war eine Parzellüberbauung in der typischen Blockrandstruktur leer und verfallen. Durch eine Zwangsversteigerung erwarb das Münchener Duo bodensteiner fest Architekten gemeinsam mit einer anderen Privatperson das Haus. Sie sanierten es und beließen dabei in den neu entstehenden Wohnräumen so schön die Spuren der Zeit, dass ihre 2020 fertiggestellte Casa Rossa bereits ausgezeichnet wurde.

Kein Putz, auch nicht der in Chemnitz gegenwärtige rote Porphyr, sondern das historische Mauerwerk aus Reichsformat-Ziegeln von 1910 bestimmt Inneres wie Äußeres der Casa Rossa. Christian Bodensteiner und Annette Fest legten die Ziegel frei und ließen sie außen neu verfugen, hydrophobieren sowie mit einer hellen mineralischen Lasur überziehen. Mit gedämmten Faschen im Außenbereich und Fensterzargen aus Holz im Inneren ertüchtigten sie den Bestand. Neue Fenster in dunkelroten Rahmen korrespondieren farblich und kontrastieren materiell mit dem ruppigen Ziegelmauerwerk.

Die maroden Holzdecken tauschten die Architekt*innen gegen Ziegel-Einhangdecken aus. Dabei ließen sie das Mauerwerk im Dachgeschoss abtragen (die Ziegel nutzten sie für den Aufbau anderer Wände). Dort entstand neuer Wohnraum in Form einer Maisonette mit Dachterrasse und bodentiefen Fenstern. Das Wohnhaus am Sonnenberg zählt seit dem Umbau sechs Wohneinheiten: im Erdgeschoss zwei Zweizimmerwohnungen, drei Etagenwohnungen in den Obergeschossen und die Maisonette unterm Dach.

Bei der Modernisierung der Wohneinheiten verfolgten die Architekt*innen unterschiedliche denkmalpflegerische Themen: Im ersten Obergeschoss verwendeten sie alle erhaltenswerten und restaurierten Zimmertüren des Gebäudes, im Wohnzimmer des dritten Stocks legten sie das Mauerwerk auch innen frei. Dabei ließen sich bodensteiner fest von einem gewissen Purismus leiten: Ihre Materialien – Ziegel, Holz, Schwarzstahl und Beton – bleiben stets erkennbar und sind nur mit Lasur oder Öl behandelt. (sj)



Fotos: Steffen Spitzner, bodensteiner fest Architekten


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (12) lesen / Meldung kommentieren

Rohe Ziegelfassade zwischen den Putzfassaden von Gründerzeitbauten in Chemnitz-Sonnenberg

Rohe Ziegelfassade zwischen den Putzfassaden von Gründerzeitbauten in Chemnitz-Sonnenberg

Die lasierten und hydrophobierten Ziegel zeigen die Spuren der Zeit auf der Fassade.

Die lasierten und hydrophobierten Ziegel zeigen die Spuren der Zeit auf der Fassade.

Unterm Dach entstand eine Maisonette-Wohnung.

Unterm Dach entstand eine Maisonette-Wohnung.

Im dritten Obergeschoss sind die Ziegel auch im Innenraum freigelegt.

Im dritten Obergeschoss sind die Ziegel auch im Innenraum freigelegt.

Bildergalerie ansehen: 30 Bilder

Alle Meldungen

<

13.01.2021

Studieren mit Sternenhimmel

Haus am Burggarten von Uwe Schröder in Bonn

13.01.2021

Drei Sieger auf der Überseeinsel

Hochbaulicher Wettbewerb in Bremen entschieden

>
BauNetz Wissen
Low-Tech in den Tropen
BauNetzwoche
Berlin in den 80ern
Baunetz Architekten
léonwohlhage
baunetz interior|design
Ostergewinnspiel #3
BauNetz Wissen
Für Wohlklang
vgwort