RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Gewaechshaus_von_Kennedy_Violich_7710279.html

31.08.2021

Globale Flora bei Boston

Gewächshaus von Kennedy + Violich


In Zeiten des Klimawandels orientiert sich die traditionsreiche Architektur von Gewächshäusern weniger an der äußeren imposanten Form als vielmehr am Energiehaushalt. Dies jedenfalls war das Motiv für das Wellesley College, um in der Nähe von Boston ein Nullenergie-Gewächshaus bauen zu lassen. Das in Boston ansässige Büro Kennedy & Violich Architecture hat den Gebäudekomplex entworfen, der im letzten Jahr fertiggestellt wurde. Entstanden ist das Projekt Global Flora in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Team des Wellesley College.

Der Bau ersetzt die 100 Jahre alten Ferguson-Gewächshäuser auf dem Campus, benannt nach der Botanikerin Margaret Clay Ferguson (1863–1951). Dabei handelt es sich um ein zusammenhängendes System, bestehend aus verschiedenen Bereichen mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Zusätzlich wurde ein Pavillon errichtet, der mit der neuen Einrichtung verbunden ist und in dem ein über 140 Jahre alter Kamelienbaum ausgestellt wird.

Das Gebäude nimmt die Topografie des Campusgeländes auf und wurde in die bestehende Hanglage eingefügt. Entsprechend variieren auch die Höhen im Inneren des Gebäudes und bieten den unterschiedlichen Pflanzenarten Platz. Die geschwungene Form des Baukörpers folgt dem Ost-West-Bogen der täglichen Sonneneinstrahlung, um den passiven Wärmegewinn durch die Gebäudehülle aus ETFE (Ethylen-Tetrafluorethylen) im Winter zu maximieren. Um den Bedarf an Wasser zu 100 Prozent selbst zu decken, wird Regenwasser gefiltert und in unterirdischen Reservoirs für die Bewässerung der Pflanzen und die Wartung des Gebäudes gespeichert.

Ein wichtiger und eher ungewöhnlicher Aspekt des Projekts sei es zudem gewesen, „den Pflanzen eine Stimme zu geben“, sagen die Initiator*innen – und das über die Grenzen des Campus hinaus: Eine in die Gebäudearchitektur integrierte interaktive Open-Source-Sensorplattform soll es ermöglichen, Echtzeitdaten von Pflanzen, Böden, Luft und Wasser zu sammeln und öffentlich zu teilen. Das Global Flora Conservatory wurde zum Gewinner des Architizer A+ Awards 2021 für Architektur und neue Technologien gekürt und hat den Lafarge Holcim Design Award erhalten. (dsm)

Fotos: Kennedy & Violich Architecture


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

31.08.2021

Romantisierende Referenzen in Frankfurt

Museumsbau von Mäckler Architekten

31.08.2021

Mäanderndes Mieten

J. Mayer H. und Partner in Berlin

>
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
BauNetz Wissen
Skelett in Farbe
Baunetz Architekten
ingenhoven associates
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort