RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Firmenkomplex_in_Palo_Alto_von_Form4_Architecture_6468718.html

28.05.2019

Innovationskurve

Firmenkomplex in Palo Alto von Form4 Architecture


Man sieht es dem Gebäudekomplex im Stanford Research Park im kalifornischen Palo Alto unmissverständlich an, dass hier verschiedene Tech-Unternehmen aus den Bereichen Computerspiele, Software und Digitalwirtschaft ihren Firmensitz haben: Der Innovation Curve Technology Park tritt mit technoid-kühlen Metall-Glas-Fassaden in dynamischen Kurvenformen auf. Der Entwurf für das von der Sand Hill Property Company beauftragte Bauprojekt kommt von Form4 Architecture aus San Francisco. Für die Außenraumgestaltung zeichnet das Landschaftsarchitekturbüro Studio5 aus dem kalifornischen San Anselmo verantwortlich.

Das Ensemble entsteht in zwei Bauphasen und wird vier baugleiche, zweigeschossige Gebäude umfassen, die durch unterschiedliche Farbakzente charakterisiert werden. Sie sind um einen zentralen Platz herum angeordnet, den diagonal angelegte Fußwege queren. Phase 1 wurde bereits fertiggestellt und an die Mieter übergeben. Es handelt sich dabei um Gebäude 2 – mit 6.200 Quadratmetern Größe und in Blau – sowie um Gebäude 3 mit 7.100 Quadratmetern in Rot. Gebäude 1 (Gelb) und 4 (Violett) fassen ebenfalls circa 6.200 Quadratmeter und sollen 2020 bezugsbereit sein.

Jeder der gut zehn Meter hohen Baukörper besteht aus zwei leicht versetzt angeordneten Teilen, die ein verglastes Atrium flankieren. Das Betonpflaster des Platzes und die Metallkurven der Fassaden setzen sich im hier befindlichen Eingangsbereich fort und schaffen einen fließenden Übergang zwischen Außenraum und Gebäudeinnerem. Die langgezogene Form der Volumen wird durch die seitlich überstehenden Flachdächer verstärkt, hervorstechendes Gestaltungselement sind jedoch die Aluminiumauskragungen, die die Fassade auf ganzer Höhe und Länge wellenartig durchziehen.

Sie dienen in Kombination mit den vertikalen Brise Soleil aus farbigem Glas nicht nur der Verschattung, sondern sind – wie die von den Architekt*innen beigefügte Konzeptskizze zeigt – auch symbolisch gemeint. Die an die Grafik eines Aktienkurses erinnernden, auf und ab mäandernden Strukturen sollen nichts weniger als den achterbahnartigen Verlauf kreativer Innovationsprozesse visualisieren: Nach einem fulminanten Schwung, der zu beiden Seiten des Eingangs vom Boden steil emporschießt, geht es in die lange Ebene der Umsetzung, bevor es bei der Risikoanalyse noch einmal turbulent wird. Am Ende vereint sich die Linie mit dem Dach – das kann wohl nur Erfolg bedeuten. (da) 

Fotos: John Sutton, Richard Barnes


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren

Auf und ab wogende Fassadenelemente charakterisieren den Komplex im Silicon Valley.

Auf und ab wogende Fassadenelemente charakterisieren den Komplex im Silicon Valley.

In den vier baugleichen Volumen sitzen verschiedene Tech-Firmen.

In den vier baugleichen Volumen sitzen verschiedene Tech-Firmen.

Bürohäuser mit „dynamischer“ Symbolik: Gekurvte Aluminiumelemente sollen einen erfolgreichen Innovationsprozess veranschaulichen.

Bürohäuser mit „dynamischer“ Symbolik: Gekurvte Aluminiumelemente sollen einen erfolgreichen Innovationsprozess veranschaulichen.

Die zentrale Erschließung erfolgt in jedem Gebäude über ein verglastes Atrium.

Die zentrale Erschließung erfolgt in jedem Gebäude über ein verglastes Atrium.

Bildergalerie ansehen: 39 Bilder

Alle Meldungen

<

28.05.2019

Konfuzius in Dublin

Chinesisches Kulturinstitut von Robin Lee Architecture

28.05.2019

Bauen in Zeiten des Klimawandels

Gewinner des internationalen Wettbewerbs Reinventing Cities stehen fest

>
BauNetzwoche
Private Perlen
Baunetz Architekten
Behnisch Architekten
BauNetz Wissen
Mode im Mittelpunkt
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
Rostrotes Raster
vgwort