RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Filmreihe_in_Nordrhein-Westfalen_8354372.html

25.09.2023

Luxus, Horror, Exzentrik

Filmreihe in Nordrhein-Westfalen


Am Sonntag, 1. Oktober 2023 startet die Architektenkammer NRW zusammen mit dem Filmmuseum Düsseldorf ihre mittlerweile 33. Ausgabe der Reihe Film und Architektur. Dieses Mal werden vier Spielfilme verschiedener Genres gezeigt, die fast ausschließlich in Hotels gedreht wurden. Als Aufenthaltsort für Reisende, der (ungewöhnliche) Begegnungen ebenso ermöglicht wie Anonymität bietet, gilt das Hotel im Film als Ort schicksalhafter Überschneidungen und Wendungen. Die architektonische Struktur – der Kontrast zwischen kollektiven Räumen wie Bar und Foyer, labyrinthischen Fluren und Stockwerken sowie geheimnisvollen Zimmern – forciert spannungsreiche Dramaturgien.

In Friedrich Wilhelm Murnaus expressionistischem und sozialkritischen Spätwerk Der letzte Mann von 1924 dient die prächtige Kulisse des Hotels Atlantic mit modernen Drehtüren und elegant gekleideten Menschen als Hintergrund für den Abstieg eines alten Portiers zum Toilettenmann.

Der mehrfach preisgekrönte Debütfilm La Camarista von Lila Avilés aus dem Jahr 2018 spielt in einem Luxushotel in Mexiko-Stadt. Im Mittelpunkt steht die junge Eve, die hier als Zimmermädchen arbeitet. Die Räume – monotone Flure, Aufzüge, Keller und große helle Suiten – sind auch Metaphern für Eves Aufstiegsversuche innerhalb der von Klassismus geprägten Gesellschaft.

In Stanley Kubricks Horror-Klassiker The Shining von 1980 wird das abgelegene Overlook Hotel in den Bergen Colorados mit seiner großartigen Lobby, Spukzimmern, psychedelischen Teppichmustern und alptraumhaften Gängen selbst zum Akteur, das die Familie des Schriftstellers Jack Torrance zu bedrohen scheint und schließlich zur psychischen Hölle wird.

In Wes Andersons bildfantastischer Komödie von 2014 nimmt das im fiktiven Luftkurort Nebelsbad angesiedelte Grand Hotel Budapest schließlich eine zentrale Rolle in der Geschichte ein, die von den Glanzzeiten in der Habsburgerzeit bis zum etwas heruntergekommen Postsozialismus aufs Engste mit den Schicksalen seiner exzentrischen Protagonisten verknüpft ist.



Vorführungen Düsseldorf:
Mittwoch, 4., 11., 18. und 25. Oktober 2023, je 20 Uhr
Ort: Black Box, Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf

Vorführungen Dortmund: Samstag, 7., 14., 21. und 28. November 2023, je 19.30 Uhr
Ort: SweetSixteen, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund

Vorführungen Münster: Sonntag, 1., 15., 29. Oktober und 12. November 2023, je 17 Uhr
Ort: Cinema, Warendorfer Str. 45, 48145 Münster

Vorführungen Bielefeld: Dienstag, 17., 24., 31. Oktober und 7. November 2023, je 19.30 Uhr
Ort: Lichtwerk, Ravensberger Park 7, 33607 Bielefeld

In alle Filme wird mit einem kurzen cineastischen Vortrag eingeführt. Eine Ticket-Reservierung wird empfohlen.


Zum Thema:

aknw.de


Kommentare:
Meldung kommentieren

Lila Avilés: La Camarista, Mexiko, 2018

Lila Avilés: La Camarista, Mexiko, 2018

Friedrich Wilhelm Murnau: Der letzte Mann, Deutschland, 1924

Friedrich Wilhelm Murnau: Der letzte Mann, Deutschland, 1924

Wes Anderson: Grand Hotel Budapest, USA-Deutschland, 2014

Wes Anderson: Grand Hotel Budapest, USA-Deutschland, 2014

Stanley Kubrick: The Shining, Great Britain-USA, 1980

Stanley Kubrick: The Shining, Great Britain-USA, 1980


Alle Meldungen

<

25.09.2023

Häuschen für die Sommersonnenwende

Umbau von OLA in den Pyrenäen

22.09.2023

Immer weiter in Bad Aibling

Wohnhaus von Florian Nagler Architekten

>
BauNetz Themenpaket
Our House...
baunetz interior|design
Zirkuläres Wellnesshotel
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
baunetz CAMPUS
Atmosphären
vgwort