RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Buecher_im_BauNetz_1525573.html

19.02.2011

Wiel Arets – Stills

Bücher im BauNetz


Wenn jemand wie Wiel Arets ein Buch macht, darf man gespannt sein. Schon allein das Autorenverzeichnis klingt mehr als viel versprechend: Neben Wiel Arets stehen Namen wie Rem Koolhaas, Toyo Ito, Bart Lootsma, Jacques Herzog, Dominique Perrault, Kenneth Frampton und Kazuyo Sejima. Die Publikation „Wiel Arets. A Timeline of Ideas, Articles and Interviews. 1982 - 2010“, die Ende 2010 begleitend zur Ausstellung „Stills“ erschienen ist, ist mehr als nur ein Katalog. Es ist eine überaus beeindruckende Sammlung von Texten und Interviews, die sich zwischen den schicken silbernen Buchdeckeln versteckt.

Angefangen mit einem Artikel von Wiel Arets aus dem Jahr 1982 über Realismus und Rationalismus in der Architektur reihen sich auf über 600 Seiten chronologisch eine Vielzahl von Texten aneinander, die verschiedenste Stimmen zu Wort kommen lassen. Dazwischen lockern einzelne Projekte das inhaltlich starke Buch auf. Die Fotos von Jan Bitter ergänzen die Texte, machen aus der Publikation jedoch noch lange keine schnöde Architekten-Monographie. Alle Fotos wurden mit demselben Filter nachbearbeitet und scheinen in weiß-silbernen Abstufungen auf dem matten Papier. Eine gelungene Symbiose aus Bildern und Texten.

Kunstvoll gestaltet (hier hat Arets mit dem Amsterdamer Grafikern Mainstudio zusammengearbeitet, die auch Mark Magazine und Frame ein hübsches Äußeres verpasst haben) und in einem edlen Silber gehalten sieht das Buch auch schick aus. Verschieden große Schrifttypen gliedern die Texte optisch; Seitenzahlen und Zeitleiste laufen parallel am Rand der Buchseiten mit. Die offene Fadenbindung zeigt die Konstruktion des Buches – genauso ehrlich, wie die Bauten von dem Büro Wiel Arets Architects. Arets kann nach über 26 Jahren Berufsalltag auf ein beachtliches Œuvre blicken: eine Bandbreite von Designprodukten, 20 Monografien und über 250 Projekten, darunter Bauten wie die Kunst- und Architekturakademie in Maastricht, die Universitätsbibliothek in Utrecht und der Hauptsitz der Rentenkasse AZL in Heerlen.

Wer nun Blut geleckt hat und das Buch gerne haben möchte, sich aber fragt, wann man die Zeit zum Lesen findet, empfehlen wir Folgendes: Wenn man jeden Tag ein bis zwei Seiten liest, also Tag für Tag ein Häppchen aus dem Architekturdiskurs der letzten 18 Jahre, kann einen das Buch auf eine sehr angenehme Weise durch das ganze Jahr begleiten. (jk)

Wiel Arets – STILLS
A Timeline of Ideas, Articles and Interviews 1982 - 2010

Roemer van Toorn (Hrsg.), Mainstudio (Design)
010 Publishers, English, 632 Seiten
Paperback, 24 x 17 cm , 34,50 Euro


www.010.nl


Zum Thema:

Download der Baunetzwoche#210 „Authentizität“


Kommentare:
Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

21.02.2011

Wer macht das Rennen?

Bayerischer Architekturpreis ausgelobt

18.02.2011

Authentizität

BAUNETZWOCHE#210

>
BauNetz Wissen
Gestaltgebende Lücke
BauNetz Themenpaket
Milano im Herbst
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
STEIN HEMMES WIRTZ
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat