RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bauwelt_Kongress_2020_7476885.html

20.11.2020

Kleine Eingriffe, große Wirkung

Bauwelt Kongress 2020


Das Jahr 2020 ist der Inbegriff der Krise. Corona hat große Teile der Welt im Griff, der Klimawandel ist kein Zukunftsphänomen mehr, demographische und digitale Transformationen fordern heraus. All dies trifft auch Architektur und Städtebau, die sich dringend reformieren müssen, um einen entscheidenden Anteil zur Lösung der aktuellen Herausforderungen leisten zu können. Der Bauwelt Kongress 2020 mit dem schlichten Titel „Robust“ stellt deshalb die Frage, welche neuen Formen des Architekturmachens wirklich tragfähig sind. Er findet dieses Jahr als Livestream aus Berlin statt und kann online besucht werden.

Das Credo der Veranstalter*innen: „Aus ökologischen und ökonomischen Gründen können wir nicht in der gleichen Geschwindigkeit, mit der sich unsere Welt verändert, neue Architektur und neue Städte schaffen. Wir brauchen eine robuste Architektur und eine robuste Stadtentwicklung, die nicht nur flexibel reagieren können, sondern auch widerstandsfähig und dauerhaft sind.“ Der Kongress legt den Fokus nicht auf große staatliche Programme, sondern insbesondere auf kleine Eingriffe mit großer Wirkung.

Zu den nationalen und internationalen Referent*innen gehören unter anderem Ricky Burdett (Leiter von LSE Cities and Urban Age in London), die Bremer Senatsbaudirektorin Iris Reuther, bureau SLA-Mitgründer Peter van Assche aus Amsterdam, sowie die Architekt*innen Jette Cathrin Hopp von Snøhetta, Anna Heringer, Adam Caruso und Lina Ghotmeh.

Der Bauwelt Kongress wird von folgenden Architektenkammern als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung anerkannt: Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Termin: Donnerstag, 3. Dezember 2020, ab 15 Uhr und Freitag, 4. Dezember 2020, ab 10 Uhr
Programm und Anmeldung: www.bauwelt.de/kongress

Die Teilnahme kostet regulär 89 Euro und für Studierende 29 Euro.


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Jette Cathrin Hopp von Snøhetta

Jette Cathrin Hopp von Snøhetta

Iris Reuther, Senatsbaudirektorin Bremen

Iris Reuther, Senatsbaudirektorin Bremen

Peter van Assche von bureau SLA

Peter van Assche von bureau SLA

Bildergalerie ansehen: 16 Bilder

Alle Meldungen

<

20.11.2020

Experimenteller Umgang mit dem Bestand?

Diskussion um Zukunft der Städtischen Bühnen Frankfurt

19.11.2020

Startups für die Baubranche

BAUNETZWOCHE#567

>
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Einst Arbeitersiedlung
baunetz interior|design
Im Universum des Rudolf S.
BauNetzwoche
Daten und Design
Stellenmarkt
Jobwechsel?
vgwort