RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Baubeginn_fuer_Fussballstadion_in_Tripolis_von_gmp_3480319.html

27.02.2014

Drei-Stadt

Baubeginn für Fußballstadion in Tripolis von gmp


Auch „Fußball-Legende“ (gmp) Franz Beckenbauer war anwesend, als am Mittwoch der Grundstein für das neue Nationalstadion in der lybischen Hauptstadt Tripolis gelegt wurde. Die Pläne dafür stammen von den Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Entwurf: Volkwin Marg und Hubert Nienhoff).

Wie die drei gmp-Stadien in Südafrika für die Fußball-WM 2010 entsteht auch das neue Nationalstadion aus Anlass eines Großereignisses: 2017 richtet Libyen den African Cup of Nations aus, die pan-afrikanische Fußballmeisterschaft.

In Tripolis wird ein neuer Sportkomplex mit diesem reinen Fußballstadion für 71.000 Zuschauer am östlichen Stadtrand in Meeresnähe gebaut. Neben dem Nationalstadion entstehen eine Schwimmhalle, eine Mehrzweck-Arena und eine „Family Sportsworld“. Der Komplex, der um eine kreisrunde Mulde mit ca. 500 Metern Durchmesser errichtet wird, steht im Zeichen der Zahl Drei, die sich auf den historischen Genius Loci der Drei-Stadt („Tri-Polis“) bezieht.
 
Im Zentrum erhebt sich das Stadion auf einem kegelförmigen Sockel, während die drei ergänzenden Hallen in Dreiecksform am Rand angeordnet werden. Die Zeichenhaftigkeit des Stadions selbst soll aus der Synthese dreier markanter architektonischer Elemente entstehen: dem steinernen Treppensockel, dem geschwungenen Baukörper für den Oberrang und vor allem der Tragstruktur für das Dach – es wird getragen von drei Bögen, die das gesamte Stadion symbolträchtig überspannen. Der Innenraum des Stadions ist seinerseits durch eine Dreirangkonfiguration geprägt. Hier entstehen 71.000 Sitzplätze.


Zu den Baunetz Architekten:

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Meldung kommentieren








Alle Meldungen

<

27.02.2014

Mit Blick auf die Dardanellen

Wettbewerb für Funkturm in der Türkei entschieden

27.02.2014

Neu im Club: zanderroth architekten

Start für Ausstellungsreihe im DAZ Berlin

>
baunetz interior|design
Asketischer Luxus
BauNetz Wissen
Grünes Bindeglied
Baunetz Architekten
a + r Architekten