RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausstellung_in_Basel_7052804.html

13.11.2019

Architektur des Territoriums

Ausstellung in Basel


Das Schweizerische Architekturmuseum (S AM) eröffnet am Freitag, 15. November 2019 die Ausstellung „Unterm Radar“ mit Forschungsarbeiten zum Thema territorialer Raum. Das S AM schreibt dazu: „Die ‹Architektur› des Territoriums wird weitgehend ohne Architekten entworfen. Trotzdem, oder gerade deswegen, erforschen Architekten heute zunehmend die Prozesse, die diese territorialen Räume bestimmen.“ Der Titel „Unterm Radar“ weist auf die investigative und zugleich aufklärende Natur der vorgestellten Arbeiten hin. Ausgestellt sind vor allem Projekte, die sich mit Prozessen vor und nach dem Bauen beschäftigen. Außerdem werden räumliche Analysen präsentiert, die Erkenntnisse zur Nutzung, Verwaltung und Kontrolle von Territorium liefern. Das S AM versteht die Ausstellung laut Medieninformation als einen Beitrag zur räumlichen Aufklärung.

In vier Räumen werden acht Arbeiten vorgestellt. Darunter das Handbook of Tyranny von Theo Deutinger und das Projekt „Forensic Architecture“ von Eyal Weizmann. Beide setzen sich anhand von Illustrationen, Modellen und Filmen mit politischer Macht und Menschenrecht auseinander. Geopolitisch wird es bei der Arbeit „Italien Limes“ von Studio Folder, die sich mit dem Einfluss ökologischer Prozesse auf Grenzen beschäftigt. In eine ähnlich Richtung geht „Metereological Architecture“ von Philippe Rahm. Hier geht es um das Potenzial neuer Gebäudetechnologie in Relation zum Klimawandel.

Die Ausstellungsbeiträge „Smuggling Architecture“ des Büros Kwong von Glinow, „Swiss Lessons“ des Laboratoire Bâle an der EPFL Lausanne und „Parallel Sprawl“ des Lausanner Architekturbüros Kunik de Morsier beschäftigen sich mit infrastruktureller Transformation in urbanen, ländlichen und vorstädtischen Räumen. „Sand and Labour“ des Lehrstuhls Architecture of Territory der ETH Zürich zeigt die sozio-ökonomischen Probleme der Produktion von Großprojekten auf.

Am Abend der Eröffnung sprechen Andreas Ruby, Direktor des S AM, Kurator Andreas Kofler sowie Marcel Hagmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Amnesty International Schweiz.

Eröffnung: Freitag, 15. November, 19 Uhr
Ausstellung: 16. November 2019 bis 15. März 2020
Ort: Schweizerisches Architekturmuseum SAM, Steinenberg 7, 4051 Basel


Zum Thema:

Es gibt ein breites Begleitprogramm zur Ausstellung, das Filme, Lesungen, Konzerte und andere Veranstaltungen umfasst: www.sam-basel.org


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren

Studio Folder, Italian Limes, Installation Grenzvermessungs-Werkzeug, Öztal Alpen, April 2016

Studio Folder, Italian Limes, Installation Grenzvermessungs-Werkzeug, Öztal Alpen, April 2016

Forensic Architecture und Forensic Oceanography, Sea Watch vs. Lybische Küstenwache

Forensic Architecture und Forensic Oceanography, Sea Watch vs. Lybische Küstenwache

Kunik de Morsier, Parallel Sprawl, Ferizaji, Kosovo

Kunik de Morsier, Parallel Sprawl, Ferizaji, Kosovo

Milica Topalović, Reclaimed Land

Milica Topalović, Reclaimed Land

Bildergalerie ansehen: 21 Bilder

Alle Meldungen

<

13.11.2019

Buchtipp: Von Schichtholz bis Flachs

Atlas des Möbeldesigns

12.11.2019

Materialität statt Dekoration

Wohntürme und Kita von Querkraft und SAM in Paris

>
Baunetz Architekten
Bez + Kock
BauNetz Wissen
Unigebäude mit Beisl
Campus Masters
Jetzt abstimmen