RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Archiv_in_Delft_von_Office_Winhov_und_Gottlieb_Paludan_Architects_5483296.html

31.08.2018

Sauber einsortiert

Archiv in Delft von Office Winhov und Gottlieb Paludan Architects


Die wichtigste Aufgabe eines Archivs ist die sichere Aufbewahrung von Dokumenten: Es fungiert als historisches Gedächtnis, das dem Erhalt und der Recherche von Wissen dient. Wie gestaltet man einen solchen öffentlich genutzten Wissensspeicher möglichst eingängig und sichert zugleich, so dass die wertvollen Bücher und Akten optimal vor Tageslicht und Außenluft geschützt werden? Das Amsterdamer Büro Office Winhov löste diese Bauaufgabe in Zusammenarbeit mit Gottlieb Paludan Architects (Kopenhagen) auf durchaus naheliegende Weise: Ihr Entwurf für das neue Stadsarchief in Delft hat die Form eines gemauerten Bücherregals.

Der kompakte Baukörper ist entsprechend seiner Nutzung in zwei Teile gegliedert: Ein L-förmiger, von geschosshohen Fensteröffnungen durchbrochener Sockel beherbergt den öffentlich zugänglichen Besucherbereich mit Arbeits- und Büroräumen. Auf dieser Basis sitzt ein komplett geschlossener Quader mit fünf Geschossen.

Da Backstein in den Niederlanden traditionell eine große Rolle spielt, kommt er konsequenterweise auch beim Delfter Archiv zum Einsatz. Der verbaute Wasserstrichziegel wurde von der Klinkermanufaktur Deppe Backstein aus Uelsen eigens für den Bau entwickelt. Die „Original Kohlebrand“-Klinker variieren in der Farbigkeit von Orange über Braun bis hin zu Bronze. Den Konterpart dazu bildet weißer Beton. Er akzentuiert einzelne Elemente des Hauses, insbesondere den Eingangs- und Lesebereich im Erdgeschoss. Hier springt das Erdgeschoss zudem leicht hervor.

Die fensterlose, geometrisch durchkomponierte Fassade des oberen Archivierungsbereichs lässt unmissverständlich an einen Bücherschrank denken und kommuniziert auf diese Weise das hinter ihr befindliche Innenleben nach außen. Dabei kommen sowohl horizontale als auch vertikale Gliederungselemente zur Anwendung: Zum einen sind die Geschossdecken aus hellen Betonfertigteilen außen sichtbar und wirken wie Regalböden. Zum anderen lassen längs dazwischen gesetzte, auskragende Profilierungen an Buchrücken denken. (da)

Fotos: Stefan Müller


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Das neue Stadtarchiv liegt weit draußen in einem Neubaugebiet am Rande Delfts, genau genommen bereits in der Nachbargemeinde Den Hoorn.

Das neue Stadtarchiv liegt weit draußen in einem Neubaugebiet am Rande Delfts, genau genommen bereits in der Nachbargemeinde Den Hoorn.

Da wegen des hohen Grundwassers in den Niederlanden keine Keller üblich sind, packten Office Winhov und Gottlieb Paludan Architects das eigentliche Archivgut auf die Büroräume.

Da wegen des hohen Grundwassers in den Niederlanden keine Keller üblich sind, packten Office Winhov und Gottlieb Paludan Architects das eigentliche Archivgut auf die Büroräume.

Das im letzten Jahr eröffnete Haus ist aktuell nominiert für den Preis Beste Gebouw van het Jaar des Bundes Niederländischer Architekten BNA.

Das im letzten Jahr eröffnete Haus ist aktuell nominiert für den Preis Beste Gebouw van het Jaar des Bundes Niederländischer Architekten BNA.

Bildergalerie ansehen: 18 Bilder

Alle Meldungen

<

02.09.2018

Stefan Behnisch

Norddeutsche Landesbank (Nord LB)

31.08.2018

Endlich Platz für die Kunst

Villenumbau von Forsberg Architekten in Baden-Württemberg

>
BauNetzwoche
Daten und Design
BauNetz Wissen
Kunstvolles Haus
Baunetz Architekten
Powerhouse Company
baunetz interior|design
Skandinavisches Design
Aus dem Archiv
Primärform Wohnen
vgwort