RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Aga_Khan_Award_2007_vergeben_28344.html

04.09.2007

Für moslemische Präsenzen

Aga Khan Award 2007 vergeben


Am 4. September 2007 wurden die neuen Preisträger des diesjährigen Aga Khans Award for Architecture bekannt gegeben. Der Preis wird seit 1977 durch den Aga Khan, den Iman der Shia Ismaili-Moslems, verliehen. Er soll architektonische Konzepte in Gesellschaften, in denen Moslems eine „signifikante Präsenz“ haben, würdigen. Die Preisträger und ihre Projekte sind:

  • Vladimir Djurovic Landschaftsarchitekt: Samir Kassir Square Beirut, Libanon

  • Wadi Hadhramaut, Jemen: Rehabilitation of the City of Shibam, Jemen

  • Swiss Agency for Development and Cooperation: Central Market, Burkina Faso

  • Sdn Bhd, Malaysia: University of Technology Petronas, Bandar Seri Iskandar, Malaysia

  • Selma Al-Radi, Yahya Al-Nasiri (Conservators): Restoration of the Amiriya Complex, Rada; Jemen

  • WOHA Architects: Moulmein Rise Residential Tower, Singapur

  • Dick von Gameren und Bjarne Mastenbrock: Royal Netherlands Embassy, Addis Ababa, Äthiopien

  • Nicosia Master Plan Team: Rehabilitation of the Walles City, Nicosia, Zypern

  • Anna Heringer und Eike Roswag: School in Rudrapur, Dinajpur, Bangladesh
Das Preisgeld umfasst eine Summe von 500.000 US-Dollar, damit ist der Aga Khan Award der weltweit höchstdotierte Architekturpreis.


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

04.09.2007

Fossilien finden

Informationszentrum zur Grube Messel in Darmstadt vorgestellt

04.09.2007

Zum Start bereit

Projekte für deutschen Beitrag in Sao Paulo bekannt gegeben

>
BauNetzwoche
Private Perlen
Baunetz Architekten
Behnisch Architekten
BauNetz Wissen
Mode im Mittelpunkt
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
Rostrotes Raster