RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-3XN_planen_fuer_Sydney_7306822.html

01.07.2020

Mehr als ein Fischmarkt

3XN planen für Sydney


Nur zwei Kilometer entfernt vom zentralen Geschäftsbezirk Sydneys, direkt am Ufer der Blackwattle Bay, liegt einer der größten Fischmärkte der Welt: der Sydney Fish Market. Bereits 2016 kündigte die Regierung des australischen Bundesstaates New South Wales im Rahmen des mit Bays Precinct betitelten Stadterneuerungsprojekts für das Hafengebiet an, einen Neubau auf dem Marktgelände zu errichten. Der Komplex soll an das 1911 erbaute Marktgebäude angrenzen und künftig insgesamt rund 65.000 Quadratmeter Fläche bieten. Die Pläne für das Projekt lieferten die Kopenhagener 3XN mit der büroeigenen Forschungsabteilung GXN Innovation in Kooperation mit den lokalen Architekt*innen BVN und den ebenfalls in Sydney ansässigen Landschaftsarchitekten Aspect Studios.

Wie das Team erklärt, zielt der Entwurf trotz des enormen Umfangs des neuen Gebäudes auf die Etablierung einer „echten Marktatmosphäre“ unter Beibehaltung des sogenannten menschlichen Maßstabs. Dabei sollen laut Projektbeschreibung mit der Ausbildung einer Plaza und offenen, überdachten Ständen direkte Bezüge zum Markt-Archetyp hergestellt werden. Charakteristisches Element des Neubaus ist das leicht wellenfömig verlaufende, weitläufige Dach aus Holz und Aluminium, das so konstruiert ist, dass der Bedarf an Klimaanlagen minimiert wird. Außerdem dient es zur Sammlung von wiederverwertbarem Regenwasser, filtert das Tageslicht für die darunterliegenden Betriebe und schützt die Räume vor heißen Südwind.

Die weiten Treppen verbinden den Bau mit der umgebenden Landschaft und bilden eine Uferpromenade rund um die Bucht, sodass ein neuer öffentlicher Weg entlang der Wasserkante entsteht. So soll die Gegend direkt mit dem zentralen Geschäftsbezirk verbunden werden. Das Gebäude selbst kann je nach Bedarf verändert und umstrukturiert werden, um den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen der verschiedenen Nutzergruppen gerecht zu werden. Im Erdgeschoss des Neubaus sollen Flächen für die Ladung von Fisch, der Großhandelsmarkt und die Auktionshalle untergebracht werden.

Bereits für Anfang 2021 ist der Beginn der Bauarbeiten vorgesehen, voraussichtlich 2024 soll der Neubau fertiggestellt werden. Er wird der erste Baustein des ehrgeizigen Plans zur Revitalisierung der Blackwattle Bay sein. (mg)




Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

01.07.2020

Auf- und abgetreppt in Tokio

Wohnungsbau von Sasaki Architecture

01.07.2020

Ferdinand Schuster und sein Werk

Ausstellung im Haus der Architektur Graz

>
baunetz interior|design
Portugiesisches Dorfhotel
BauNetz Wissen
Pilotprojekt
Baunetz Architekten
Heinle, Wischer und Partner
BauNetz Themenpaket
Neues aus München
Campus Masters
Jetzt bewerben
vgwort