A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-gmp_gewinnen_Wettbewerb_in_Westchina_634074.html

29.08.2008

Chinesischer Kristall

gmp gewinnen Wettbewerb in Westchina


Die Olympischen Spiele sind gerade vorbei, doch da in China weiterhin fleißig geplant und gebaut wird, melden wir uns in den letzten Augusttagen nochmals aus der Volksrepublik: Die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Hamburg) haben den internationalen Wettbewerb für den Neubau des Kongresszentrum in Xi’an in Westchina gewonnen.

Das Zentrum soll mit einer Bruttogeschossfläche von 43.500 Quadratmetern das größte Veranstaltungszentrum in Westchina werden. Mit einem Konferenzsaal für 2.000 Besucher, kombiniert mit einem multifunktionalen Bankett- und Ausstellungsbereich für 3.500 Plätze, soll der Neubau  als Erweiterung der benachbarten Messe dienen.

Meinhard von Gerkan und Hinrich Müller erläutern ihr Projekt:
Der Entwurf nimmt die konvexen Bögen der Messehallen auf und bildet mit seiner konkaven Dachstruktur einen Gegenpol. Wie eine bewegte Wasseroberfläche scheint das Dach in Bewegung zu sein. Das Gebäude erscheint bei Tageslicht wie eine filigrane Skulptur, nachts strahlt das beleuchtete Innere der Foyers nach außen und lässt das Kongresszentrum zu einem leuchtenden Kristall werden. Von allen Seiten werden Einblicke in den Innenraum ermöglicht. Große Freitreppen an beiden Längsseiten des Gebäudes führen auf den Sockel empor, von dem aus die Besucher der Stadt rund um die Uhr in das Gebäude schauen oder auf die Stadt blicken können. Beleuchtete Fontänen und Wasserbecken am Eingangsplatz kreieren, zusammen mit der großen Freitreppe an der westlichen Stirnseite, eine repräsentative Entreesituation.

Das expressive wellenförmige Dach über dem gesamten Komplex begleitet den Besucher vom Vorplatz und auf seinem Weg durch das Foyer. Über dem großen Saal schwingt es sich zu seiner größten Höhe auf und bildet so eine unverwechselbare Landmarke. Der Bankettsaal liegt ebenerdig im Sockel, kleinere Konferenzsäle, das Pressezentrum und die Verwaltung sind in den seitlich der Eingangshalle gelegenen linearen Baukörpern untergebracht.


Die Tragwerksplanung übernehmen die Stuttgarter Ingenieure Werner Sobek GmbH. Der Planungsauftrag ist bereits erteilt. Wann das Kongresszentrum fertig gestellt sein wird, ist noch nicht bekannt.


Zu den Architektenprofilen:

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren








Alle Meldungen

<

29.08.2008

Maschendrahtraum

Museumsanbau in der Schweiz fertig

29.08.2008

Der Welt größter Flaschenöffner

Eröffnung des Shanghai World Financial Center

>
Designlines
Töne in Taipeh
BauNetz Wissen
Japanische Holzbaukunst
Architektenprofile
blauraum
Campus Masters
Der Countdown läuft