A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Buecher_im_BauNetz_3391987.html

10.11.2013

Der Spiegel, Quelle und IBM. Andreas Gehrke ­– Drittel Books

Bücher im BauNetz


Wenn ein Architekturfotograf seinen eigenen Verlag gründet, entstehen Bücher zwischen Dokumentation und Kunst, die es in dieser Form sonst wohl nie geben würde. Der Fotograf Andreas Gehrke hat in seinem Eigenverlag Drittel Books in diesem Jahr gleich mehrere Titel publiziert. Nach der Doppelausgabe zu den ehemaligen Redaktionsgebäuden des Nachrichtenmagazins Der Spiegel in Hamburg von dem Architekten Werner Kallmorgen sind nun zwei weitere Ausgaben erschienen. Mit den zwei neuen Fotobänden über die frühere IBM-Hauptverwaltung in Stuttgart-Vaihingen von Egon Eiermann und dem stillgelegten Versandhaus der Firma Quelle in Nürnberg von Ernst Neufert ist also das erste Quartett komplett.

Die dünnen Foto-Taschenbücher sind – passend zu ihrem Inhalt, den ungeliebten, teils vom Abriss bedrohten Ikonen der Nachkriegsmoderne – in monochromen Farben der siebziger Jahre gehalten. Alle vier dokumentierten Gebäude haben eins gemeinsam: Es sind einstige Schaltzentralen, in denen die junge Bundesrepublik nach 1945 wirtschaftlich, kulturell und politisch geprägt wurde. Einsame Garderoben, menschenleere Büroflure und Parkhäuser ­ohne Autos: Von einstigen Nutzungen losgelöst, bergen Gehrkes Fotos Erinnerungen an eine Epoche deutscher Zeitgeschichte, deren Geist man in den Bildern zu entdecken glaubt.

Mit seiner Serie zeigt der Berliner Fotograf seinen persönlichen Blick in das Innere der ungenutzten und verlassenen Bauten. Andreas Gehrke, der unter dem Synonym Noshe für Architekten, Buchverlage und internationale Magazine arbeitet, hat so einen Zustand zwischen Vergangenheit und Wirklichkeit festgehalten. Seine Bilder verbinden die Melancholie grauer Fassaden mit einem gedämpft bunten und verblichenen Innenleben. Die Bücher, jeweils auf 300 Exemplare limitiert, sind das Ergebnis einer Spurensuche, die offenbart, was am Ende der jüngsten Architekturgeschichte bleiben kann: die paradoxe Ästhetik einer weiten große Leere. (Jeanette Kunsmann)

Andreas Gehrke
Drittel Books, Berlin, 2013


Der Spiegel 1969–2011,
Hamburg, Brandstwiete
Der Spiegel 1995–2011,
Hamburg, Dovenfleet
Doppelausgabe 28 Euro

IBM Campus 1972–2009,
Stuttgart-Vaihingen, 20 Euro

Quelle Versand 1956–2009,
Nürnberg, 20 Euro


Zum Thema:

www.drittelbooks.com


Kommentare:
Meldung kommentieren








Alle Meldungen

<

07.01.2014

Incertitudes: Andreas Gehrke und Markus Miessen

Ausstellung und Gespräch in Berlin

14.03.2013

Andreas Gehrke: Der Spiegel

Bücher im BauNetz

>
BauNetz Wissen
Grüner Strom
Architektenprofile
Bez + Kock
Campus Masters
20 neue Arbeiten
BauNetz Wissen
Kaum wiederzuerkennen