RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Hungerburgseilbahn_in_Innsbruck_wird_eroeffnet_29150.html

29.11.2007

Schneller auf den Berg

Hungerburgseilbahn in Innsbruck wird eröffnet


In 20 Minuten aus der Großstadt in die Berge – und das mit den „Öffentlichen“: Ab dem 2. Dezember 2007 können Touristen und Innsbrucker genau das mit der neuen Hungerburgseilbahn, die einen Tag vorher feierlich eröffnet wird. Die vier Stationen der Standseilbahn mit ihren spektakulären Dächern wurden nach Plänen von Zaha Hadid Architects (London) in enger Zusammenarbeit mit den Ingenieuren Bollinger + Grohmann (Frankfurt) errichtet (BauNetz-Meldung vom 2. Dezember 2005 zum Baubeginn).

Zwar ist die Bahn noch um 5 Dezibel zu laut, doch für einen Probebetrieb reicht es. Sie führt vom Innsbrucker Congress am Inn entlang über das Gasthaus Löwenhaus zum Alpenzoo und schließlich auf die Hungerburg. Das Projekt kostete rund 50,6 Millionen Euro.

Die Formen der vier von Hadid entworfenen Haltestellen erinnern an riesige künstliche Organe, deren Tragstruktur auf einer Stahlkonstuktion beruht: Im Raster von 1,25 Metern sind Stahlspanten angeordnet, deren Außenkontur mit nur 60 Millimetern Abstand exakt der Hüllfläche folgt. Zwischen diesen Querspanten wurden Längsspanten geschweißt, so dass ein Trägerrost aus bis zu drei Meter hohen Blechen entsteht. Alle Informationen für den Zusammenbau wurden direkt auf die Stahlplatten übertragen.
Die spiegelglatten Außenhüllen bestehen aus 1.100 Glaspaneelen. Jedes ist ein doppelt gekrümmtes Einzelstück, das jeweils durch eine eigene Negativform aus gebogenen Stahlrohren manuell hergestellt wurde. Diese Fertigung wurde dank digitaler, parametrischer Planungs- und Fertigungsmethoden überhaupt rational realisierbar.

Man kann von den Formen halten, was man will: Ingenieurtechnisch werden hier Grenzen ausgereizt, die für die Beteiligten einen enormen Innovationsvorsprung bedeuten.


Kommentare:
Kommentare (6) lesen / Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

30.11.2007

Europäischer Kirchenbau 1900-1950. Aufbruch zur Moderne

Bücher im Baunetz

29.11.2007

Blob mit Überdruck

Kleinstes pneumatisches Dach über Berliner Dachterrasse

>
Baunetz Architekten
ATP
BauNetz Wissen
Besser lernen
DEAR Magazin
In einem Zug
Campus Masters
Jetzt abstimmen