RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Freizeit-_und_Einkaufszentrum_Hallen_Am_Borsigturm_in_Berlin_eroeffnet_4931.html

25.03.1999

Lokhallen locken Kunden

Freizeit- und Einkaufszentrum „Hallen Am Borsigturm“ in Berlin eröffnet


Am 25. März 1999 wurde in Berlin-Tegel die „Hallen Am Borsigturm“ eröffnet. Fünf historische Lokomotivbauhallen wurden hier von den Architekten Claude Vasconi und Dagmar Groß in ein gewaltiges Einkaufs- und Freizeitzentrum integriert.
Dabei blieb die bestehende Bausubstanz weitgehend erhalten: 130 Stahlstützen und -binder sind restauriert und durch eine moderne Stahlkonstruktion ergänzt worden. Die historische Backsteinfassade an der Südseite sowie zwei Giebel an der Ostseite wurden ebenfalls restauriert. Über dem Glasdach der Ladenstraße wurde eine Lochblechmembran als Sonnenschutz angebracht.
Auf 22.000 Quadratmetern wurden Flächen für Läden, Gastronomie und Dienstleistungen sowie ein Multiplexkino mit 2.400 Plätzen untergebracht. Im zweiten Obergeschoß der Hallen ist ein Freizeitzentrum mit Fitneßstudio, Bowling-Bahnen und einer Diskothek entstanden. Daneben wurde ein Parkhaus mit 1.600 Stellplätzen gebaut.
Die „Hallen Am Borsigturm“ sind Bestandteil des neuen Wirtschaftsstandortes „Am Borsigturm“. Das 15 Hektar große historische Borsiggelände wird nach dem städtebaulichen Konzept des Architekten Claude Vasconi entwickelt, der 1994 den Wettbewerb gewonnen hatte.
Im Zentrum des Gebiets steht der 65 Meter hohe, denkmalgeschütze Borsigturm (1922 - 24, Architekt: Eugen G. Schmohl), der als erstes Hochhaus in Berlin gilt. Ursprünglich war dort die Hauptverwaltung der Borsig-Werke untergebracht. Er soll bis Ende 1999 zu einem Büro- und Dienstleistungszentrum mit integriertem Gesundheitszentrum umgebaut werden. Westlich und östlich des Turms entsteht ein Büropark nach dem Entwurf der Architekturbüros Schultes sowie Deubzer und König. Bereits fertiggestellt sind das Phönix Gründerzentrum der Architekten Walter Rolfes und Partner sowie Teile des Gewerbeparks. Anfang März 1999 wurde das „Hotel Am Borsigturm“ (Architekt: Axel Schultes) eröffnet.
Die Herlitz Falkenhöh AG investiert rund 700 Millionen Mark in den neuen Standort „Am Borsigturm“.
Foto: Herlitz Falkenhöh AG / Jänicke


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

25.03.1999

Die Vorzüge des Alten erkannt

Wettbewerb für die Belgische Botschaft in Berlin entschieden

24.03.1999

Join & win!

Peter-Joseph-Lenné-Preis ausgelobt

>
BauNetz Wissen
Gemauertes Bücherregal
Baunetz Architekten
Burckhardt+Partner
BauNetz aktuell
Backstein-Melancholie
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Wissen
Prägende Brillengläser