RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-aesthetik_der_Restraeume_8493773.html

31.01.2024

Buchtipp: Hinterhof

Ästhetik der Resträume


Was verbinden Sie mit dem Wort „Hinterhof“? Lauschige Oase oder schattiges Loch? Herrlich gemeinschaftliches Gärtnern oder überquellende Mülltonnen? Fröhliches Kinderlachen oder stinkende Raucherecke? Hinterhöfe bieten all das und noch einiges mehr. Vor allem aber sind sie selten bewusst gestaltet, sondern „zwischen den umliegenden Gebäuden übrig gebliebene Leerräume“. So schreibt der 1956 geborene Fotograf Wolfgang Strassl im Schlusswort seines aktuellen Fotobuchs Hinterhof.

Es sind nur wenige Zeilen, die Strassl formuliert. Sein schmaler Band setzt ganz auf die Überzeugungskraft der Bilder. Diese kommen überraschend lapidar daher – sauber komponiert, ohne Schnickschnack, oft eher wie ein Stilleben privat angeeigneter Außenräume. Das vermeintlich Beiläufige des Einzelbildes entwickelt in der Abfolge der Aufnahmen freilich erzählerische Qualitäten. Strassl zeigt gnadenlos banale Garageneinfahrten, verblichenes Kinderspielzeug oder eine lauschige Sitzgruppe in freundlichem Sonnenlicht. Doch die Blume auf der rot-weiß karierten Tischdecke ist vertrocknet, wurde wohl vergessen.

Das Thema Vergessen zieht sich durch viele der Bilder. Der Hinterhof ist bei Strassl ein Ort, an dem manches einfach übrig und liegen bleibt. Dazu passen Licht und Farbigkeit seiner Aufnahmen. Es gibt viele graue Wände und braune Blätter zu sehen, unbestimmtes Licht, wenig direkte Sonne. Trotzdem ist Hinterhof kein Buch, das die Tristesse zelebriert. Eher hat man es mit einer subtil inszenierten, ambivalenten Atmosphäre zu tun, die bereits auf dem überraschenden Foto des Covers anklingt.

Offensichtlich sind die Fotos in München entstanden, wo Strassl geboren ist und hauptsächlich lebt. Vom Reichtum und teuren Wohnen in der Isarmetropole findet sich jedoch nichts in den Bildern, Neubauten sucht man ebenfalls vergeblich. Vielmehr blickt man auf Wände, Fenster und alte Eisenzäune, die mindestens ein halbes Jahrhundert alt sind. Dennoch sind die Bilder erstaunlicherweise weitgehend frei von nostalgischen Momenten.

Text: Gregor Harbusch

Hinterhof
Wolfgang Strassl
84 Seiten
Kerber Verlag, Bielefeld 2023
ISBN 978-3-7356-0961-8
32 Euro


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

31.01.2024

Fliegerscheune im Erdgeschoss

Wohnhaus von LIMA Architekten in Ammerbuch

31.01.2024

Europäische Bürgerinitiative gegen Abriss

Vortrag von Olaf Grawert in Innsbruck

>
BauNetz Themenpaket
Our House...
baunetz interior|design
Zirkuläres Wellnesshotel
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
baunetz CAMPUS
Atmosphären
vgwort