RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Zwei_Metropolengespraeche_in_Berlin_7882020.html

22.03.2022

Industriedenkmäler und Flughafenregion

Zwei Metropolengespräche in Berlin


Mit seinem Projekt „Unvollendete Metropole“ widmet sich der Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg (AIV) der stadtplanerischen Gegenwart und Zukunft der Hauptstadtregion. Die begleitenden Metropolengespräche werden nun als Hybridveranstaltungen wieder aufgenommen.

Den Auftakt macht am Donnerstag, den 24. März 2022 ein Gespräch zum Thema „Denkmalpflege und Industriekultur als Zukunftsaufgabe – Wie Berlin und Brandenburg ihre Industriebauten erhalten“. Anhand verschiedener Beispiele werden Herausforderungen und Lösungsansätze im Umgang mit Industriebauten aufgezeigt. Nach einem Impulsvortrag von Markus Tubbesing von der FH Potsdam sprechen unter anderem die Architekten Sergej Tchoban (Tchoban Voss Architekten) zum Entwicklungskonzept des Bärenquell-Geländes in Niederschöneweide, Grant Kelly (Numrich Albrecht Klumpp) zur Tuchmacherfabrik auf dem Bildungscampus in Wittstock-Dosse, Sebastian Hettchen (Institut für neue Industriekultur) zur Borsighalle in Eberswalde und Jo Sollich (Sollich Architekten) zu den Wilhem Hallen in Reinickendorf. Als Vertreter*in der jeweiligen Projektunternehmen stellen Karin Dancke die Alte Mälzerei in Lichtenrade sowie Robert Sprajcar das Behrensufer in Oberschöneweide vor, wo die Veranstaltungen auch stattfinden werden.

Zwei Wochen später, am 7. April, geht es um die „Flughafenregion Berlin-Brandenburg in 50 Jahren – Städtebau-Visionen treffen auf Politik“. Potenzielle Entwürfe brachte der vom AIV veranstalte Internationale Städtebauliche Ideenwettbewerb Berlin-Brandenburg 2070 hervor. Drei ausgewählte Ideen werden im Rahmen des Metropolengesprächs vorgestellt, darunter das Radiale Köpenicker Prospekt von Barbara Hoidn und Wilfried Wang (Hoidn Wang Partner), Schmöckwitz Werder/Zeuthen/Eichwalde von Jonas Tratz (FAKT – Office for Architecture) sowie die Gartenstadt Großziethen/Seestadt Königs Wusterhausen von Moritz Henkel (studio2020 Matzat Henkel). Die Bürgermeister der Gemeinden Schönefeld und Zeuthen schließen sich der Diskussion an.

Termine: Donnerstag, 24. März und 7. April 2022, jeweils 19–21 Uhr
Ort: Behrensbau Halle 5, Ostendstraße 1-4, 12459 Berlin und im Livestream

Für die Präsenzveranstaltungen gelten die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen des Landes Berlin. Der Eintritt ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.


Zum Thema:

unvollendete-metropole.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Schöneweide und die Spree

Schöneweide und die Spree

Alte Mälzerei Lichtenrade: Stirnseite mit Wappen der alten Schloßbrauerei Schöneberg

Alte Mälzerei Lichtenrade: Stirnseite mit Wappen der alten Schloßbrauerei Schöneberg

Neue Dichte am Stadtrand: Urban Arcadia – Sonderzone der Grenzbereiche

Neue Dichte am Stadtrand: Urban Arcadia – Sonderzone der Grenzbereiche

Die urbane Agenda neu gestalten: „Außenberzirk“ Beispiel Radiale Köpenicker Prospekt

Die urbane Agenda neu gestalten: „Außenberzirk“ Beispiel Radiale Köpenicker Prospekt


Alle Meldungen

<

22.03.2022

Riesenrad überm Plänterwald

Pläne für Wiederaufstellung im Spreepark Berlin

21.03.2022

Baden in Baden

Therme von Mario Botta Architetti bei Zürich

>
baunetz interior|design
New Work in Peking
BauNetz Wissen
Berg- und Talskulptur
Baunetz Architekten
ppp architekten + stadtplaner
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?