RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Zumtobel_Group_Award_entschieden_4053827.html

23.09.2014

Arup, Elemental und Studio Tam

Zumtobel Group Award entschieden


Drei Kategorien, drei erste Preise, drei Länder: Gestern wurden in der Serpentine Gallery in London die Preisträger des Zumtobel Group Award 2014 gekürt. Aus einer Shortlist wählte die Jury, unter anderem besetzt mit Winy Maas (Vorsitz), Kazuyo Sejima und Brian Cody, die Sieger aus: Bei den angewandten Innovationen bekam Arup Deutschland den ersten Preis für eine energieerzeugende Biofassade auf der IBA Hamburg. In der Kategorie der Gebäude gewann das Studio Tamassociati aus Venedig mit einem Kinderkrankenhaus in Port Sudan, und bei der Stadtentwicklung erhielt Elemental aus Santiago de Chile die Auszeichnung für einen Masterplan zum Wiederaufbau nach einem Tsunami. Alle drei ersten Preise sind jeweils mit 50.000 Euro dotiert. Die Preisträger in ihren jeweiligen Kategorien:

Kategorie „Applied Innovations“

  • 1. Preis: Arup Deutschland GmbH für SolarLeaf in Hamburg – Fassadensystem mit Photo-Bio-Reaktor-Technologie
    „Die Entwicklung von Gebäuden muss dahin gehen, dass sie nicht nur Schutz geben und den Energieverbrauch minimieren, sondern Lösungen anbieten, wie eine urbane Umgebung mit Energie, Wasser, Frischluft und mehr versorgt werden kann. Die SolarLeaf-Fassade ist hierfür ein herausragendes Beispiel, das Energiegewinnung ermöglicht, ohne zusätzlichen Raum zu verbrauchen. Das Projekt hat auch deshalb eine besondere Qualität, weil es eine bahnbrechende Entwicklung ist, die tatsächlich in einem konkreten Gebäude funktioniert.“

  • 2. Preis: Future Cities Laboratory, Singapur/ ETH Zürich für Bamboo Reinforced Concrete – innovatives erneuerbares Baumaterial

  • 3. Preis: Lehm Ton Erde Baukunst GmbH, Schlins, für Re-Innovation of Rammed Earth by Prefabrication – Nutzung gepresster Erde als Baumaterial

  • 4. Preis: KONE, Espoo, für KONE UltraRope – Aufzugstechnologie

  • 5. Preis: James Ramsey, New York, für The Lowline, N.Y. – Glasfaser-Technologien zur Nutzung von natürlichem Licht unter der Erde

Kategorie „Buildings“

  • 1. Preis: Studio Tamassociati Architects, Venedig, für Port Sudan Paediatric Centre – Kinderkrankenhaus
    „Bei diesem Projekt erkennt man den Auftrag auf den ersten Blick. Es leistet einen wertvollen Beitrag zur medizinischen und sozialen Versorgung der lokalen Bevölkerung und erfüllt in seinem ganzheitlichen Designprozess auf besondere Weise die Ziele des Zumtobel Group Award. Das Resultat ist ein ehrgeiziges Design, in dem das Hauptaugenmerk auf dem Nutzen liegt, ohne die Architektur, die Nachhaltigkeit und die Schönheit zu vernachlässigen.“

  • 2. Preis: Urban-Think Tank, Zürich, für Vertical Gymnasium Santa Cruz Del Este, Caracas, Sport- und Gemeindezentrum zur Stadterneuerung

  • 3. Preis: RMA Architects, Mumbai, für Corporate Office for Infrastructure Company – Bürogebäude mit doppelter Außenfassade

  • 3. Preis: Lacaton & Vassal architectes, Paris, für House Transformation, Saint-Nazaire/ La Chesnaie – Sanierungs- und Transformationsprojekt im Bereich sozialer Wohungsbau

  • 5. Preis: Rural Urban Framework, Hongkong, für House for all Seasons, Shija Village – Wohnhaus im ländlichen Raum Chinas

Kategorie „Urban Developement and Initiatives“

  • 1. Preis: Elemental, Santiago de Chile, für Pres Constitution – Masterplan zum nachhaltigen Wiederaufbau der Stadt nach dem Tsunami
    „In Constitución hat es die Bevölkerung geschafft, die notwendige Innovation anzuwenden, um sich gegen zukünftige Überflutungen zu schützen. In einem „bottom-up“-Ansatz ist es in einer sehr konstruktiven Weise gelungen, zu einer gemeinsamen Entscheidung zu kommen, wie die Stadt in Zukunft aussehen soll. Dies ist beispielhaft nicht nur für Constitución, sondern für zahlreiche Gebiete weltweit, die durch Naturkatastrophen zerstört wurden.“

  • 2. Preis: ArchiAid, Japan, für Architect Network to Support Reconstruction – Netzwerk zur Unterstützung des Wiederaufbaus nach dem Tsunami in Japan

  • 3. Preis: UNITYDESIGN/ Chiba University/ Research Institute for Humanity and Nature, Kyoto, für Megacity Skeleton, Jakarta – Prototypen von Gebäudeelementen für Wohnraum in urbanen Ballungszentren

  • 4. Preis: Turenscape, Peking, für Qunli Stormwater Park, Qunli New Town – ein „grüner Schwamm“ für sichere Wassernutzung in der Stadt

  • 5. Preis: Burgos & Garrido Arquitectos/ Porras La Casta/ Rubio & Á._Sala / West 8, für Madrid Río, Madrid – Untertunnelung der Stadtautobahn und Neugestaltung des Stadtraums

Der bereits zum vierten Mal verliehene Zumtobel Group Award gilt mit beachtlichen 150.000 Euro Preisgeld als eines der Schwergewichte unter den Auszeichnungen für nachhaltige Gestaltung. Die diesjährige Auslobung in drei Kategorien stand unter der Schirmherrschaft jeweils einer der Marken Thorn, Tridonic und Zumtobel. Die österreichische Unternehmensgruppe prämiert im Turnus von zwei Jahren internationale Projekte, die gleichzeitig in ökologischer wie auch in sozialer Hinsicht herausragend sind. Organisiert und kuratiert wird der Award von den Direktoren des Aedes Architektur Forum Berlin, Kristin Feireiss und Hans-Jürgen Commerell.


Zum Thema:

Alle nominierten Projekte, Preisträger und Jury-Interviews unter:
www.zumtobel-group-award.com

Das Hamburger Gebäude mit Bioreaktorfassade und das Hongkong House for all Seasons im Baunetz Wissen


Kommentare:
Meldung kommentieren

Siegerprojekt Kategorie

Siegerprojekt Kategorie "Applied Innovations": Arup, Solarleaf

Siegerprojekt Kategorie

Siegerprojekt Kategorie "Buildings": Studio Tamassociati, Port Sudan Pediatric Centre

Siegerprojekt Kategorie

Siegerprojekt Kategorie "Urban Developement and Initiatives": Elemental, Pres Constitucion

Bildergalerie ansehen: 32 Bilder

Alle Meldungen

<

24.09.2014

David Chipperfield: Sticks and Stones

Intervention in der Neuen Nationalgalerie in Berlin

23.09.2014

Wien schießt in den Himmel

Wettbewerb für Hochhausensemble entschieden

>
BauNetz aktuell
Reise ans Meer
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
BauNetz Wissen
Konträre Ansichten
Campus Masters
Jetzt abstimmen
baunetz interior|design
Australisches Strandhaus