RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Zumtobel-Award_2010_entschieden_968603.html

04.03.2010

Nach New York und Sao Paulo

Zumtobel-Award 2010 entschieden


Mit 140.000 Euro Preissumme ist er einer der Schwergewichte unter den Preisen für nachhaltige Gestaltung: Der Zumtobel Group Award 2010 ist entschieden. Er geht zu gleichen Teilen an Büro- und Galeriegebäude in Brasilien und an ein Mobilitätskonzept für New York.

Eine internationale Jury unter Vorsitz von Stefan Behnisch hat bei ihrer Sitzung Anfang Februar am Roden Crater, Arizona, die diesjährigen Preisträger für den – vollständig so benannten – „Zumtobel Group Award for Sustainability and Humanity in the Built Environment“ ermittelt. Der Preis des österreichischen Lichtkonzerns honoriert nachhaltige Lösungsansätze in Architektur und Ingenieurwesen, die einen richtungweisenden Beitrag für eine lebenswertere Zukunft liefern.

In der Kategorie „Gebaute Umwelt“ zeichnete die Jury das französisch-brasilianische Architekturbüro Triptyque für sein ökologisch wie auch architektonisch wegweisendes Büro- und Galeriegebäude „Harmonia 57“ in Sao Paulo aus: „Eine intelligente, grüne Fassade, erwachsen aus natürlichem Beton und bewässert über ein an der Außenseite des Gebäudes installiertes Sprinklersystem, die einerseits das Regenwasser aufnimmt und andererseits das Raumklima verbessert, ist das zentrale Gestaltungsmerkmal des Hauses. Das in seinem nachhaltigen Ansatz wegweisende und facettenreiche Bürogebäude, das dank seiner Terrassenflächen auch als offene Galerie genutzt werden kann, befindet sich in einem von Künstlern und Kreativen geprägten Viertel“ (Zumtobel).

Der Award in der Kategorie „Forschung & Initiative“ ging an das von Mitchell Joachim und Maria Aiolova gegründete gemeinnützige Designbüro Terreform One für das Forschungsprojekt „New York City Resource & Mobility“, ein konzeptioneller Masterplan für eine nachhaltige Zukunft der Stadt New York. „Basierend auf einem Szenario von rapidem Bevölkerungswachstum, massivem Temperaturanstieg und einem stetig ansteigendem Meeresspiegel entwickelt Terreform One ein visionäres Modell einer sich selbst versorgenden Stadt der Zukunft. Dabei setzt sich das Team mit Kernthemen wie Infrastruktur, Ressourcen, Energiegewinnung, Wiederverwertung von Abfällen und alten Gebäudestrukturen und neuen Bebauungsordnungen auseinander. Ausschlaggebend für die Jury war die ganzheitliche Herangehensweise“ (Zumtobel).

Neben den Preisträgern vergab die Jury außerdem acht „lobende Erwähnungen“ für jeweils vier weitere Projekte in beiden Kategorien. Die feierliche Preisverleihung findet im September 2010 in Bregenz statt.


Zum Thema:

www.zumtobel-group-award.com

Baunetz Wissen Nachhaltig Bauen. Im Baunetz Wissen Sonnenschutz berichten wir über ein weiteres Gebäude von Triptyque in Sao Paulo.


Zu den Baunetz Architekt*innen:

Behnisch Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren

Harmonia 57

Harmonia 57

Harmonia 57

Harmonia 57

Harmonia 57

Harmonia 57

New York City Resource & Mobility

New York City Resource & Mobility

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

04.03.2010

Glastempel Tyrol

Chipperfield-Kaufhaus in Innsbruck eröffnet

04.03.2010

Architekturlabor Schweiz

Vortragsreihe der ETH Zürich

>
baunetz interior|design
Eine Bühne aus Backstein und Beton
BauNetz Wissen
Schmuckschatulle
Baunetz Architekt*innen
Kéré Architecture
Campus Masters
Jetzt bewerben!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?