RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Yesomi_Umolu_kuratiert_Chicago-Biennale_2019_5988552.html

12.02.2019

Viele ungehörte Geschichten

Yesomi Umolu kuratiert Chicago-Biennale 2019


Im September wird die dritte Ausgabe der Architektur-Biennale in Chicago eröffnet. Die 2015 ins Leben gerufene Ausstellungsreihe, die einen starken Fokus auf Diskurs und Szene der USA legt, ist schnell zur Größe im internationalen Architekturkalender geworden. 2017 wurde unter der künstlerischen Leitung von Sharon Johnston und Mark Lee über Historizität und Geschichtsbewusstsein in der zeitgenössischen Architektur debattiert. Nun steht die künstlerische Direktorin für die diesjährige Ausgabe fest. Es ist die Kuratorin und Geisteswissenschaftlerin Yesomi Umolu.

Mit Umolu wird die Chicago-Biennale dieses Jahr eine ganz andere Richtung einschlagen. „... and other such stories“ betitelt sie die 2019er Ausgabe. Umolu will den ungehörten Akteuren der Stadt Raum verschaffen. Jenseits von Immobilienfirmen, Architekturbüros und Masterplänen will sie das Verhältnis von Ökologie, Landschaft und Eigentum in Städten neu befragen. Mit Schwerpunkt auf Chicago sollen in der Ausstellung und im Rahmenprogramm Gemeinschaftsprojekte, soziales Engagement und Formen des Rechts oder Unrechts im Stadtraum debattiert werden, auch die Perspektive indigener Bevölkerungsgruppen möchte Umolu einbringen. Das Programm reiht sich ein in den aktuellen Diskurs über Räume des Gemeinschaffens, der auch in zahlreichen Buchveröffentlichungen und Ausstellungen geführt wird.

Yesomi Umolu, die derzeit am David Logan Center for the Arts der University of Chicago arbeitet, setzt sich in ihren Studien und Ausstellungen mit räumlichen Ausdrucksformen und kultureller Identität in der zeitgenössischen Kunst auseinander. Sie leitet zudem ein Projekt zur panafrikanischen Ästhetik in den Künsten. In Deutschland ist sie an der Ausstellung und dem Rechercheprojekt zum Ethnologen Hubert-Fichte am Haus der Kulturen der Welt beteiligt. Umolu hat sich noch zwei Ko-Kuratorinnen ins Team geholt: die Pädagogin Sepake Angiama und den brasilianischen Architekten Paulo Tavares. (sj)


Zum Thema:

„...and other such stories” – Chicago-Biennale, vom 19. September 2019 bis 5. Januar 2020, www.chicagoarchitecturebiennial.org


Kommentare:
Meldung kommentieren

Ist die künstlerische Leiterin der Chicago-Biennale 2019: Yesomi Umolu

Ist die künstlerische Leiterin der Chicago-Biennale 2019: Yesomi Umolu

Sepake Angiama ist Ko-Kuratorin und Ausstellungspädagogin

Sepake Angiama ist Ko-Kuratorin und Ausstellungspädagogin

Paulo Tavares ist Architekt und ebenfalls Ko-Kurator der Chicago-Biennale 2019

Paulo Tavares ist Architekt und ebenfalls Ko-Kurator der Chicago-Biennale 2019


Alle Meldungen

<

12.02.2019

Schneider Gmür in Winterthur

Wohnhaus für Menschen mit Demenz

12.02.2019

Muskulöser Ausdruck

Adrian Smith + Gordon Gill Architecture planen Hochhaus in Shenzen

>
Baunetz Architekten
STEIN HEMMES WIRTZ
BauNetz Wissen
Wie eine Vitrine
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat
BauNetzwoche
Landmarks für Fogo
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort