RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohn-_und_Geschaeftshaus_in_Mannheim_2620179.html

27.07.2012

Im Quadrat R7

Wohn- und Geschäftshaus in Mannheim


Mannheim ist die „Quadratestadt“, und was lag da näher, als das den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses nach dem Quadrat zu benennen, in dem es liegt: R7. Der Entwurf des Frankfurter Architekten Stefan Forster war aus einem Wettbewerb hervorgegangen. Das Haus funktioniert als Bindeglied zwischen der Blockrand- und der Hochhausbebauung der 1950er Jahre – die zwei zueinander versetzten Volumen legen sich zudem geschickt an den hier gebogenen Straßenverlauf, der mittels einer Vorgartenwand nachgezogen wurde.
 
Die Fassade aus Klinkern und Betonwerkstein, die an der Front in Bänder gegliedert ist, bildet zwischen den Fenstern ein Relief aus, das sich auf die Sprache der Mannheimer Bautradition der Großblöcke bezieht. Die Horizontalität des Baus wird durch Simse und zurückspringende Staffelgeschosse weiter unterstrichen. Zum an die Rückseite angrenzenden Freiraum – dem Lameygarten – öffnet sich die Fassade mit durchlaufenden Balkonen.
 
Die gewünschte Nachhaltigkeit soll durch die Umsetzung als KfW-Effizienzhaus 40 sowie durch die traditionellen Klinker-Qualitäten wie Wertbeständigkeit, Langlebigkeit und Wartungsfreiheit erreicht werden.

Fotos: Lisa Farkas


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekten:

Stefan Forster Architekten


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

27.07.2012

Das Internationale Congress Centrum (ICC) Berlin

BAUNETZWOCHE#280

27.07.2012

Doug Aitken und David Adjaye

Temporärer Pavillon für Tate Liverpool

>
Baunetz Architekten
destilat
BauNetz Wissen
Steilhangvorlage
BauNetz Themenpaket
Milano im Herbst
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat
Campus Masters
Jetzt abstimmen