RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Uni_Greifswald_entschieden_1590017.html

26.04.2011

Hörsäle, Bibliothek, Mensa

Wettbewerb für Uni Greifswald entschieden


Die Ernst-Moritz-Arndt-Universität (EMAU) in der Hansestadt Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) siedelt am Standort Campus Loefflerstraße seine geisteswissenschaftlichen Fachbereiche an, nachdem die medizinischen und chirurgischen Kliniken die historischen Gebäude hier verlassen haben. Nötig wird für die neue Nutzung des Bestands auch ein „kombinierter Neubau“ mit Bereichsbibliothek für die drei Geisteswissenschaften, mit drei Hörsälen und einer Ausgabemensa mit Cafeteria.

Ein zu diesem Zweck durchgeführter hochbaulicher Realisierungswettbewerb ist nun entschieden worden. Aus 163 Büros, die sich beworben hatten, wurden 21 eingeladen. Die Jury unter Vorsitz von Eckhard Gerber (Dortmund) kürte am 7. April aus 20 eingereichten Arbeiten diese Preisträger:

1. Preis: Eßmann Gärtner Nieper Architekten GbR, Darmstadt/Leipzig

2. Preis:
Volker Staab / staab Architekten GmbH, Berlin

3. Preis: Stefan Ludes Architekten, Berlin

4. Preis: tsj tönies+schroedter+jansen freie architekten GmbH, Lübeck

5. Preis: Max Lauer Freier Architekt, Freiburg im Breisgau

Außerdem vergab die Jury noch drei Anerkennungen.

Der Siegerbeitrag dient nun als Grundlage für die weiteren Planungen. Die Jury hat ihn so beurteilt: „Die Umsetzung der Entwurfsaufgabe ist in der Gestaltung von drei Nutzungseinheiten, denen jeweils ein charakteristisch gestalteter Baukörper zugeordnet ist, klar ablesbar. Der Entwurf zeichnet sich durch klare Strukturen sowie zurückhaltend gestaltete Baumassen aus, die in einen angemessenen Kontext zum historischen Gebäudebestand treten und eine gelungene städtebauliche Situation für den Campus mit neuen baulichen Höhepunkten schafft.

Ins Zentrum des Quartiers wird das Hörsaalgebäude gerückt, das dort als dominierender Baukörper das studentische Leben zentriert. Positiv bewertet wird die funktionale Gestaltung dieses Gebäudes, begonnen bei der Ablesbarkeit der Nutzung in den Fassaden bis zu der sinnfälligen ebenerdigen Eingangssituation. Eine weitere Stärke des Entwurfs wird in der Gestaltung der Bibliothek als ‚Wissensspeicher‘ gesehen, der signifikant die nordöstliche Ecke des Campus besetzt. Dieser Baukörper interpretiert mit den zwei Giebeln kraftvoll die Gebäudegestaltung des historischen Bestands der chirurgischen Klinik. Durch diesen Baukörper erhält der Universitätscampus eine besondere Adresse, da die Bibliothek bereits vom Stadteingang aus Richtung Stralsund ablesbar ist. Dies wird städtebaulich als hohe Qualität des Entwurfs bewertet.

Eine besondere Qualität des Entwurfs liegt auch in der innenräumlichen Gestaltung der Bibliothek, die bereits vom Erdgeschoss als Raumgefüge erlebbar und mit hoher Qualität der Lichtführung über die Dächer und Fassaden gestaltet ist. Die Besetzung des ehemalige Wirtschaftsgebäudes mit der Mensa ist grundsätzlich richtig.“

Die Jury schrieb zum 2. Preis auszugsweise: „Die Gliederung des Entwurfs in drei einzelne Volumen führt mit ihren guten Proportionen zu einem einfachen, klaren und selbstverständlichen städtebaulich-freiräumlichen Konzept. Es verbleiben ausreichende und schöne, zusammenhängende Freiflächen, die den vorhandenen Innenhof mit seinem Obstgarten weiter stärken.
Die Klarheit des Entwurfs bestärkt sich in der konsequenten Zuordnung der Bereiche Bibliothek, Hörsäle und Mensa jeweils zu einem der drei Kuben. Dabei wird die in den äußeren Stadtraum wirkende Nord-Ost-Ecke des Grundstücks richtig mit der Bibliothek als Tor zum Uni-Campus besetzt.“

Die eingereichten Entwürfe können noch bis morgen, 27. April, im Konzilsaal des Hauptgebäudes der EMAU besichtigt werden.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

Staab Architekten
Sweco Architects


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis, Nordwest

1. Preis, Nordwest

1. Preis, Südost

1. Preis, Südost

2. Preis, Nordwest

2. Preis, Nordwest

2. Preis, Südost

2. Preis, Südost

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

26.04.2011

Grüne Mauer in San Sebastian

Museum von Nieto Sobejano eröffnet

26.04.2011

Moderne Geisterstädte

Bauwelt-Veranstaltung in Berlin

>
Baunetz Architekten
AS+P
BauNetz Wissen
Wohnen in der Glashütte
BauNetz aktuell
Modernes Gedenken
DEAR Magazin
Haus für Grenzgänger
Campus Masters
Jetzt bewerben