RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Laborgebaeude_in_Berlin-Adlershof_entscheiden_24798.html

28.08.2006

Qualität und Funktionalität geprüft

Wettbewerb für Laborgebäude in Berlin-Adlershof entscheiden


In Berlin wurden am 24. August 2006 die Ergebnisse des Wettbewerbes für den Neubau eines Labor- und Technikgebäudes bekannt. Der Neubau mit rund 5.000 Quadratmeter Hauptnutzfläche für das Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) soll bis 2011 auf dem Wissenschaftscampus Berlin-Adlershof errichtet werden.
In dem vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) durchgeführten Realisierungswettbewerb konnte sich die Berliner Architektengemeinschaft Kleyer Koblitz Letzel Freivogel gegen 20 Wettbewerber durchsetzen. In dem anonymen Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren wurden Preisgelder in Höhe von 112.800 Euro vergeben. Das Preisgericht unter Vorsitz von Johann Eisele vergab folgende Preise:

  • 1. Preis - Architektengemeinschaft kleyer. koblitz. letzel. freivogel (Berlin)

  • 2. Preis - Architekten Schmidt-Schicketanz und Partner (München / Berlin)

  • 3. Preis - Architektur- und Planungsbüro Andrea Roost (Bern)

  • 4. Preis - Brenner & Partner
    Architekten & Ingenieure (Stuttgart)
Angekauft wurden die Arbeiten von:
  • Auer + Weber + Architekten (Stuttgart)

  • ArGe Architekten Harter + Kanzler Broghammer Jana Wohlleber (Waldkirch)

  • Jockers Architekten (Stuttgart)

  • MGF Architekten (Stuttgart)
Die Jury überzeugte der Entwurf eines mäanderförmige Baukörpers, der unterschiedlich öffentliche Räume mit differenzierten Aufenthaltsqualitäten bildet. „Mit seinem gut proportionierten und einladenden zentralen Hofbereich fügt sich der Neubau in das städtebauliche Konzept des Campus´ Adlershof ein und liegt zudem innerhalb des Budgets von rund 40 Millionen Euro“, heißt es in der Pressemitteillung.

Mit dem aus Bundesmitteln finanzierten Neubau setzt der Bund sein 1994 begonnenes Engagement am Wissenschaftsstandort Berlin-Adlershof fort. Der Neubau soll des bisher an verschiedenen Standorten angemietete Labor- und Büroräume des BAM vereinigen, Standortkosten verringern, zusammengehörige Arbeitseinheiten zusammenführen und Synergieeffekte mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen in Adlershof herstellen.

Eine Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist noch bis zum 7. September 2006, wochentags von 9 bis 16 Uhr, in den Räumen der BAM, Unter den Eichen 87 in Berlin-Steglitz, zu sehen. Der Eintritt ist frei.


Zu den Baunetz Architekten:

Auer Weber
hammeskrause architekten
Schmidt-Schicketanz Planer


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Preis

1. Preis

1. Preis

1. Preis

1. Preis

1. Preis

1. Preis

1. Preis


Alle Meldungen

<

29.08.2006

Death of a Salesman

Sullivans berühmtes Kaufhaus in Chicago schließt – mit Kommentar

28.08.2006

Designcity

Ausstellung und Veranstaltungen in Gelsenkirchen

>
BauNetz aktuell
Geometrische Spannungen
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetz Wissen
Raum-Spirale
Baunetz Architekten
C.F. Møller
DEAR Magazin
Design What Matters