RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Europaeische_Zentralbank_in_Frankfurt_entschieden_16043.html

16.02.2004

Groundscraper statt Skybridge

Wettbewerb für Europäische Zentralbank in Frankfurt entschieden


Der internationale Wettbewerb für den Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) auf dem Gelände des Frankfurter Großmarktes ist seit dem 13. Februar 2004 entschieden. Die Wiener Dekonstruktivisten Coop Himmelb(l)au konnten die Konkurrenz für sich entscheiden.

Ziel des schon im Vorfeld stark beachteten Wettbewerbs war es, auf dem Gelände des Großmarktes (Architekt: Martin Elsaesser, 1928) 100.000 Quadratmeter Bürofläche für die Bank zu schaffen. Die unter Denkmalschutz stehende Markthalle mit ihren beiden Kopfbauten sollte in dem Entwurf berücksichtigt werden.

Der Wettbewerb verlief in zwei Stufen: Zunächst waren achtzig Büros ausgewählt und aus diesen später zwölf Kandidaten bestimmt worden. Aus dieser Shortlist entschied sich die Jury, der unter anderen Françoise-Hélène Jourdà und Oriol Bohigas angehörten, für drei Entwürfe:

  • 1. Preis: Coop Himmelb(l)au, Wien

  • 2. Preis: ASP Schweger Assoziierte, Berlin

  • 3. Preis: 54f Architekten / T. R. Hamzah & Yeang, Darmstadt / Selangor, Malaysia
Das Konzept von Coop Himmelb(l)au besteht aus drei Elementen: der Großmarkhalle, einem Flachbau, dem so genannten „Groundscraper“ und polygonalen Zwillingstürmen. Im Konzept der ersten Phase ragte der „Groundscraper“ über die Uferpromenade hinaus und durchschnitt die historische Halle. Im Entwurf der zweiten Phase verläuft er parallel zur Halle, lässt damit die Großmarkthalle unangetastet und weist ihr die Funktion des Haupteingangs der EZB zu. Analog zur früheren Nutzung sind hier alle öffentlichen Bereiche untergebracht.

Der Entwurf der Erstplatzierten kombiniere „Alt und Neu geschickt in einer skulpturalen Großform“, urteilte das Preisgericht. Als „prägnant und funktional“ wurde dem Entwurf den Vorzug vor dem Konzept der „Skybridge“ von ASP Schweger und den orthogonal zum Main ausgerichteten Hochhäusern von 54f Architekten gegeben.

Die Wettbewerbsbeiträge werden ab dem 21. Februar 2004 drei Wochen lang im Deutschen Architektur Museum (Frankfurt) der Öffentlichkeit präsentiert.


Zum Thema:

www.ecb.int


Kommentare:
Meldung kommentieren








Alle Meldungen

<

16.02.2004

Gläsernes Rückgrat

Foster baut Museumserweiterung in Boston

16.02.2004

Palasttapete im öffentlichen Raum

Peter Conradi weiht Kunstwerk in Berlin ein

>
BauNetz Themenpaket
Gute Architektur für alle!
BauNetz Wissen
Valby Maskinfabrik
Baunetz Architekten
ATP
DEAR Magazin
In einem Zug
Campus Masters
Jetzt abstimmen