RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_Musikschule_Brixen_entschieden_4190641.html

20.01.2015

Klangkörper

Wettbewerb Musikschule Brixen entschieden


„Unter einem gemeinsamen Dach“ sollen die Musikschule und die Bürgerkapelle „Platz für ihre wertvolle Tätigkeit in Bildung und Kultur finden“ – das war die Entwurfsaufgabe bei einem beschränkten Wettbewerb, den die Südtiroler Stadtgemeinde Brixen Anfang 2014 ausgelobt hatte.

Das Areal für den Neubau liegt in der Zone „Priel“ im Norden der Stadt. Die jüngste Bevölkerung wohnt in diesem Teil Brixens. Städtebaulich kommt der zukünftigen Musikschule eine besondere Bedeutung zu. Gemeinsam mit der Kletterhalle und dem städtischen Hallenbad wird der Bau einen neuen Platz definieren. Der Entwurf sollte zudem eine Passage zu einer zukünftigen Tiefgarage beinhalten. Die Nettobaukosten sollten insgesamt ein Volumen von 5,4 Millionen Euro nicht übersteigen.

Nun, nach zwei Wettbewerbsdurchgängen, steht der Sieger fest: Das Preisgericht unter Vorsitz von Josef March entschied sich für den Entwurf von Carlana Mezzalira Pentimalli. Diese haben sich in der zweiten Phase gegen den Entwurf von Matteo Bandiera aus Treviso druchgesetzt. In der ersten Wettbewerbsstufe wurden weder erster noch dritter Platz vergeben; die Jury hatte in der ersten Runde insgesamt sechs Beiträge folgend gewürdigt:

  • 2. Preis: Matteo Bandiera, Treviso
  • 2. Preis: Carlana Mezzalira Pentimalli, Treviso/Padua
  • Anerkennung: Aires Mateus & Associados Lda, Lissabon
  • Anerkennung: CeZ Calderan Zanovello Architetti, Bozen
  • Anerkennung: Arch. Tomas Ghisellini Architetti, Ferrara
  • Anerkennung: Hinrichs Wilkening Architekten, Berlin

„Insgesamt überzeugt das Projekt durch seine städtebauliche Lösung mit dem großzügigen ummauerten Innenhof und dem kompakten Baukörper“, begründet die Jury ihre Wahl. „Der überarbeitete Projektvorschlag stellt eine klare, einfache und vor allem funktionale Lösung dar, die nicht nur räumlich architektonisch von hoher Qualität ist, sondern auch durch seine Flexibilität betreffend die Anbindung der zukünftigen Garage und Handelskubaturen besticht. Die Materialwahl und die Architektursprache zum Platz hin mit ihren großen Öffnungen verleihen dem Gebäude ein der Bauaufgabe angemessenes Erscheinungsbild.“

Das Gewinnertrio aus Padua und Treviso hat bereits 2010 an einem Brixener Wettbewerb teilgenommen. In ihrem damaligen Entwurf für eine Bibliothek im historischen Zentrum der Stadt, nahe dem barocken Dom, arbeiteten sie ebenfalls mit klaren, kubischen Formen, monumentalen Fensterflächen, und einem Wechsel von weiten öffentlichen und intimeren Räumen in der Organisation des Interieurs.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Preis: Carlana Mezzalira Pentimalli, Padova/Treviso

1. Preis: Carlana Mezzalira Pentimalli, Padova/Treviso

2. Preis: Matteo Bandiera, Treviso

2. Preis: Matteo Bandiera, Treviso

Anerkennung: Aires Mateus, Lissabon

Anerkennung: Aires Mateus, Lissabon

Anerkennung: CeZ Calderan Zanovelli Architetti, Bozen

Anerkennung: CeZ Calderan Zanovelli Architetti, Bozen

Bildergalerie ansehen: 46 Bilder

Alle Meldungen

<

21.01.2015

Holz und Spiele

Temporärer Pavillon aus Sotschi

20.01.2015

Ein Club für die Arbeit

Gewerbebau in der schwedischen Provinz

>
BauNetz Themenpaket
Leben im Großraum Paris
Baunetz Architekten
landau + kindelbacher
BauNetz Wissen
Inmitten von Reben
Campus Masters
Jetzt abstimmen