RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Washington_bekommt_ein_neues_Museum_760550.html

15.04.2009

Beyond their dreams

Washington bekommt ein neues Museum


In Washington D.C. soll an der berühmten National Mall unweit des marmornen Washington Monument, das den ersten Präsidenten der USA ehrt, ein nationales Museum für afriko-amerikanische Geschichte und Kultur entstehen. Der dazu im Januar ausgelobte Wettbewerb ist nun entschieden: Gewonnen hat ihn das Architekten-Team Adjaye Associates, The Freelon Group und David Brody Bond Aedas.

Die mit 19 Museen, neun Forschungszentren und dem National-Zoo weltweit größte Museums-Organisation Smithsonian Institution hatte den Wettbewerb ausgelobt, an dem sechs renommierte Architekten-Teams teilgenommen haben: Foster & Partner, Pei Cobb Freed, Moshe Safdie, Devrouax & Purnell Architects, Diller Scofido & Renfro und Moody Noland mit Antoine Predock. Die Jury hat unter Vorsitz des Museumsdirektor Lonnie Bunch den Sieger ermittelt und erklärt, dass alle Jurymitglieder bewegt waren von der „Vision und dem Geist der Zusammenarbeit” der Arbeitsgemeinschaft.

Das glückliche Gewinner-Team kann es noch nicht fassen: „The oppotunity to design a landmark building on the last great site of the National Mall is something beyond our dreams.“ Die Mall gleicht mit einer Länge von vier Kilometern und einer Breite von 91 Metern eher einem Park denn einer Straße und ist gesäumt von diversen Museen. Das Smithsonian Institute hat neun seiner Museen dort stehen.

Das Gebäude soll den „African American Spirit” verkörpern. Die drei Büros, aus denen das Gewinner-Team besteht, bringen verschiedene Aspekte in den Entwurf ein: Die Freelon Group soll garantieren, dass der Entwurf die Werte und Prioritäten der Smithsonian verkörpert. Sie hat auch schon das Museum für die Afrikanische Diaspora in San Francisco und das Reginald F. Lewis Museum Afroamerikanischer Geschichte und Kultur in Baltimore entworfen.
Für das formale Konzept und die Verfeinerung bis ins Detail wähnen sich Adjaye Associates als Hauptverantwortliche. Das Davis Brody-Team werde primär die Vereinbarkeit des Entwurfes mit dem Programm und der Grundidee im Blick halten. Davis Brody haben das nationale 11. September-Museum und -Denkmal entworfen.

Baubeginn soll im Jahr 2012 sein und die Fertigstellung 2015. Die Kosten liegen bei 500 Millionen Dollar.




Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

15.04.2009

City Balcony

Städtebauprojekt im Südosten Chinas fertig

15.04.2009

Urbanität und Beschleunigung

Vortrag in München

>
BauNetzwoche
Kunsthalle Bielefeld
BauNetz Wissen
Urbaner Guckkasten
Baunetz Architekten
FLOSUNDK
BauNetz Wissen
Gestapelter Glaspalast
Campus Masters
Jetzt bewerben