RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Verleihung_des_-WEKA_Architekturpreises-_in_Hamburg_7599.html

08.09.2000

Architektur der Zukunft

Verleihung des „WEKA Architekturpreises“ in Hamburg


Am 7. September 2000 fand in Hamburg die feierliche Verleihung des „WEKA Architekturpreises“ statt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Architektur der Zukunft - Zukunft der Architektur“ stand. Mit dem Preis sollen vorbildliche architektonische Projekte „im Spannungsfeld von Energie- und Kostenoptimierung“ prämiert werden. Eine Jury unter Vorsitz von Hans-Georg Brunnert (Stuttgart) vergab vier jeweils mit 10.000 Mark dotierte Preise und wählte fünf weitere Arbeiten zum Ankauf (je 2.000 Mark) aus. Insgesamt waren 118 Arbeiten zum Wettbewerb eingereicht worden.
Die vier Preise gingen an:

  • die Architekten Noncon: form (Wien) für das „Temporäre Theater von Haag“ (unten stehendes Foto).
  • Christiane Wunderlich (Bonn/Straßburg) mit dem Projekt „Ho Chi Minh City“;

  • Peter Söhngen (Hofheim im Taunus) für das „Stadtquartier Rostock“;

  • Christian Bodensteiner (München) für die „Stadterweiterung Mosbach“.
Angekauft wurden folgende fünf Arbeiten:
  • „Solarstadt Wuppertal“ von Michael Müller und Christian Schlüter (Wuppertal);
  • Projekt „Flughafen“ Arnold Pastl (Wien);
  • „Psychatrie und Geriatrische Kliniken“ von Hermann Wimmer (Gauting);
  • „Glasdach“ des Augsburger Maximilianeums von Günter Billstein (Augsburg);
  • „Fassade als Unternehmensrepräsentant“ von Hertl u. Steinberger (Zwischenbrücken).
Der Wettbewerb, zu dem sowohl realisierte als auch nicht realisierte Objekte unterschiedlichster Nutzung eingereicht werden konnten, wurde von den WEKA Baufachverlagen zusammen mit der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und dem Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg, ausgelobt.
Alle Arbeiten sind vom 8. bis 27. September in der Aula der Hochschule für Bildende Künste, Lerchenfeld 2, in Hamburg-Uhlenhorst ausgestellt (täglich von 9 bis 16 Uhr). Außerdem können die prämierten Projekte auf der diesjährigen ACS vom 15. bis 17. November in Frankfurt bei den WEKA Baufachverlagen in Halle 9, Stand C 41 besichtigt werden.


Zu den Baunetz Architekten:

Meixner Schlüter Wendt Architekten
ACMS Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

08.09.2000

Kulturmeile an der Donau

Erster Spatenstich für Museumsneubau in Linz

07.09.2000

Ideen brauchen Kreativität

Innovationspreis Architekturkeramik 2001 ausgelobt

>
BauNetz aktuell
Dressed in Red
BauNetz Wissen
Klein, aber oho
Baunetz Architekten
Dietrich | Untertrifaller
BauNetz Wissen
Kraftpaket Värtaverket
Campus Masters
Jetzt abstimmen