RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-UNStudio_planen_Hochhaeuser_in_Duesseldorf_8407248.html

02.11.2023

Multifunktionales Herz

UNStudio planen Hochhäuser in Düsseldorf


Im Norden des Düsseldorfer Zentrums planen UNStudio ein Ensemble aus zwei Hochhäusern, das den Mittelpunkt des neuen Quartiers im Stadtteil Golzheim bilden soll. Das Amsterdamer Büro konnte sich in einem international ausgeschriebenen Wettbewerb unter anderem gegen Hadi Teherani Architects, HPP Architekten und ingenhoven associates durchsetzen. Vorgesehen ist ein Nutzungsmix auf einer Bruttogrundfläche von 60.766 Quadratmetern, der neben Büros und Wohnungen auch öffentliche Nutzungen umfasst.

Das im Auftrag des Düsseldorfer Projektentwicklers die developer geplante Projekt New Heart sieht zwei bis zu 120 Meter hohe, schlanke Türme vor. Mit dem Entwurf wolle man sich von den benachbarten Solitären der Düsseldorfer Stadtsilhouette abheben und einen Kontrast zum Hochhaus-Cluster am Kennedydamm bilden, so die Architekt*innen.

Das Ensemble gliedert sich in einen Wohn- und einen Büroturm, die einen viergeschossigen Pavillon, das sogenannte Community Zentrum, einfassen. Es soll Gastronomie, medizinische Dienstleistungen, Sportangebote und Nahversorgung aufnehmen. Außerdem sind ein Mobility Hub, eine Kindertagesstätte und Raum für kulturelle Angebote und Edutainment geplant. Die Freiräume sollen so gestaltet werden, dass sie Verbindungen in die Umgebung erweitern und fördern. Entsprechend wurde die Brücke über den Kennedydamm verlängert.

Zudem verbindet der Mobility Hub, der sich über drei Geschosse des Büroturms erstreckt, die Fußgängerbrücke im ersten Obergeschoss mit dem Radschnellweg im Erdgeschoss und der Quartiersgarage im ersten Untergeschoss. Er soll auch Platz für spezielle Shared-Mobility-Angebote schaffen. Während im Wohnturm unterschiedliche Wohnungstypologien entstehen sollen, sieht das Konzept für den Büroturm eine flexibel anpassbare „Plug’n’Play“-Bürolandschaft vor, die gemeinsam nutzbare Räume ebenso wie Rückzugs- und Konzentrationszonen bietet.

Eines der Schlüsselelemente des Konzeptes sei die üppige Begrünung, so UNStudio. Sie werde sich wie ein grünes Band durch das Gebäude ziehen, von außen nach innen und über die Etagen hinweg. (dsm)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekt*innen:

UNStudio


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

02.11.2023

Hommage an die Fischerhütte

Ferienhaus von Pedro Henrique Arquiteto in Esmoriz

02.11.2023

Experimentieren im Rathausblock

Aktionstage in Berlin

>
baunetz CAMPUS
Atmosphären
baunetz interior|design
Farbe unterm Reetdach
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
BauNetzwoche
Wohnen in Brüssel
vgwort