RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Symposium_und_Pop-up_Campus_8011659.html

22.08.2022

Experimentierraum in Aachen

Symposium und Pop-up Campus


„Save material – Save the planet“ lautet das Motto des Pop-up Campus der RWTH Aachen. Im Fokus stehen Lösungswege für einen besseren Umgang mit Ressourcen im Bauwesen und die Frage nach materialeffizienten und -effektiven Möglichkeiten des Konstruierens. Das seit Anfang Juni und noch bis 9. September 2022 laufende Projekt wird von der Hochschule in Kooperation mit der Stadt Aachen ausgerichtet und versteht sich als Experimentierraum für ein kreatives und niedrigschwelliges Ausprobieren neuer baulicher Ansätze. Für den Campus, auf dem Forschungsteams verschiedener Hochschulen zusammenkommen, wird ein in der Nähe des Hauptbahnhofs liegendes, leerstehendes Gebäudeensemble temporär zwischengenutzt.

Nun steht mit den sogenannten Festivalwochen, in denen übergreifende größere Events stattfinden, der finale Höhepunkt bevor. Die Studierenden und Absolvent*innen werden den Campus mit ihren Beiträgen bespielen, auf ihm arbeiten und gegebenenfalls auch wohnen. Den Auftakt bildet am Montag, 29. August 2022 ein eintägiges Symposium unter dem Titel „Experimentelles Handeln für eine Bauwende“, zu dem das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung zusammen mit der RWTH und der Stadt Aachen einladen.

Nach Ausstellungsbesichtigung, Einführung und Begrüßung hält Frauke Burgdorff, Stadtbaurätin von Aachen, einen Impulsvortrag. Darauf folgen drei Keynotes, in denen Thomas Auer (TU München), Linda Hildebrand (RWTH Aachen) und Freek Persyn (ETH Zürich) innovative Ideen und Formate für das experimentelle Bauen präsentieren. Anhand vier thematischer Schwerpunkte können die Teilnehmer*innen anschließend Einblicke in die laufenden Projekte der Forschungsteams des Pop-up Campus erhalten und aktiv mitdiskutieren. Die Veranstaltung schließt mit einem Podiumsgespräch.

Symposium: Montag, 29. August 2022, 14.30 Uhr
Festivalwochen Pop-up Campus:
29. August bis 9. September 2022
Ort:
Zukunft Bau Pop-up Campus, Theaterstraße 92–94, 52062 Aachen

Das Symposium wird als reine Präsenzveranstaltung durchgeführt. Eine Anmeldung ist erforderlich und kann unter bbsr-registrierung.de erfolgen.
Nach der Veranstaltung wird hier und hier ein Mitschnitt zur Verfügung gestellt.


Zum Thema:

pop-up-campus.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Für den Pop-up Campus wird ein leerstehendes Gebäude zwischengenutzt, in dem sich zuvor eine Bausparkasse befand.

Für den Pop-up Campus wird ein leerstehendes Gebäude zwischengenutzt, in dem sich zuvor eine Bausparkasse befand.

Das Projekt „InterTwig“ des Karlsruher Instituts für Technologie ist eine experimentelle Struktur, die schnell nachwachsende Weidenruten und Lehm kombiniert.

Das Projekt „InterTwig“ des Karlsruher Instituts für Technologie ist eine experimentelle Struktur, die schnell nachwachsende Weidenruten und Lehm kombiniert.

Im Rahmen des Projekts „Bauen mit Papier“ der TU Braunschweig, TU Darmstadt und RWTH Aachen wurden verschiedene Wand- und Dachkonstruktionen aus Papierwerkstoff entwickelt und baulich umgesetzt.

Im Rahmen des Projekts „Bauen mit Papier“ der TU Braunschweig, TU Darmstadt und RWTH Aachen wurden verschiedene Wand- und Dachkonstruktionen aus Papierwerkstoff entwickelt und baulich umgesetzt.

Bildergalerie ansehen: 8 Bilder

Alle Meldungen

<

22.08.2022

Erweiterte Verwaltungsakademie

Numrich Albrecht Klumpp in Berlin

19.08.2022

Asanas zwischen Stampflehmwänden

Yogastudio in Somerset von Invisible Studio

>
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
BauNetz Wissen
Skelett in Farbe
Baunetz Architekten
ingenhoven associates
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort