RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Staedtebaulicher_Wettbewerb_bei_Oldenburg_entschieden_10799.html

19.03.2002

Auf weiter Flur

Städtebaulicher Wettbewerb bei Oldenburg entschieden


Am 11. März 2002 wurde der städtebauliche Wettbewerb für den „Wohnpark Schwanewede-Nord“ in der Nähe von Oldenburg entschieden. Den ersten Rang unter 18 eingeladenen Teams belegte das Düsseldorfer Architekturbüro Pier 7.
Gegenstand des Wettbewerbs war eine Wohnsiedlung mit rund 300 Einheiten im niedersächsischen Schwanewede.

  • 1. Preis (22.905 Euro): Pier 7, Düsseldorf (nebenstehende Abbildung);


  • 2. Preis: nicht vergeben;


  • 3. Preis (17.179 Euro): SMAQ, Rotterdam;


  • 4. Preis (11.452 Euro): H.-D. Kleinert, Westernkappeln;


  • Ankauf ( 5.726 Euro): Fuhl + Kirsch, Hamburg.
Der erstplatzierte Entwurf formuliert drei eigenständige Quartiere aus, die durch unterschiedlichen Bauformen und regional typische Landschaftselemente (Hain, Allee, Hecke) charakterisiert werden. Zentrale Idee ist ein vernetzter Grünzug, der durch die Kreuzung einer Nord-Süd- und Ost-West-Achse in einer „grünen Mitte“ zusammenläuft. Die Jury lobte vor allem der Ansatz, die sieben Baufelder „identitätsstiftend in die Landschaft einzubetten“. Als zentraler Punkt wurde ein „Birkenhain“ ausgebildet, der eine klare Eingangssituation schafft und eine mögliche Haltestelle und eine Kindertagesstätte einfasst. Ein wiederkehrendes Motiv des Entwurfs sind klare Geometrie der Verkehrsachsen und Quartiersplätze, die die verbleibenden Freiräumen kontrastieren.

Abbildungen: Gemeinde Schwanewede


Zu den Baunetz Architekten:

pier7 architekten
SMAQ


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

20.03.2002

Komplett

Brandenburgische Architektenkammer mit Webauftritt

19.03.2002

Kleine Utopien

Kunstpreis Berlin 2002 vergeben

>
BauNetzwoche
Private Perlen
Baunetz Architekten
Behnisch Architekten
BauNetz Wissen
Mode im Mittelpunkt
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
Rostrotes Raster