RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Staedtebaulicher_Innovationswettbewerb_in_Stuttgart_entschieden_8377.html

12.02.2001

Gute Nachbarschaft

Städtebaulicher Innovationswettbewerb in Stuttgart entschieden


In Stuttgart wurden am 12. Februar 2001 die Preisträger eines mit insgesamt 130.000 Mark dotierten Innovationswettbewerbs für Wohnungs- und Städtebau ausgezeichnet. Das unter dem Motto „Gelungene Siedlungen - attraktive Wohnquartiere - lebendige Nachbarschaft“ stehende Verfahren wurde von der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen ausgelobt.
Eine Jury unter Vorsitz des Nürtinger Architekten Eberhard Weinbrenner vergab 13 Preise in vier Kategorien. Der Sprecher der Bausparkassen, Dr. Alexander Erdland, hob bei der Preisverleihung die hohe Qualität des Städte- und Wohnungsbaus in Baden-Württemberg hervor und würdigte die Siegerprojekte als gelungene Beispiele für Siedlungen und Stadtquartiere, die lebendige Nachbarschaften förderten. Drei mit je 15.000 Mark dotierte Hauptpreise gingen an:

  • Wohngebiet Schafstall in Reutlingen des Büros Project Gmbh (Esslingen, siehe untenstehendes Bild);

  • Wohngebiet MiKa in Karlsruhe des Karlsruher Büros archis Architekten + Ingenieure;
  • Wohnanlage am Bahnhof in Meckenbeuren der Architekten Plösser (Friedrichshafen).

Vier weitere Projekte wurden mit Förderpreisen und je 10.000 Mark ausgezeichnet:
  • Das Freiburger Stadtquartier Vauban der P.I.A. Planungsgruppe Integrale Architektur Löffler, Schneider, Schmeling, Leicht (Karlsruhe);

  • Neuer Stadtteil Rieselfeld in Freiburg der Planungsgruppe Böwer - Eith - Spieker - Murken (Freiburg) mit Morlock (Freiburg), Maier (Freiburg) und der Planungsgruppe Südwest (Lörrach);

  • Wohnanlage Hugematt in Lörrach des Büros Moser Architekten (Lörrach);

  • Quartier Stuttgarter Straße / Französisches Viertel in Tübingen des Stadtsanierungsamtes der Stadt Tübingen.

Drei Förderpreise (je 5.000 Mark) gingen an die Projekte
  • Stadtkernerweiterung Biegel in Backnang (Architekt: Anton Ummenhofer, Backnang);

  • Biosolare Wohnanlage in Neckarsulm (Architekt: Klaus Holfelder, Bad Wimpfen);

  • Bebauung Alte Hofstelle König in Iggingen (Architekt: Alfred Wörner, Schwäbisch Gmünd).
Außerdem wurden noch drei Projekte mit Sonderpreisen des Wirtschaftsministeriums und des Sozialministeriums ausgezeichnet (je 10.000 Mark):
  • Neubau eines Handwerkerhofes in Ilvesheim (Architekt: Wolfgang Barthel, Mannheim); 

  • Stauferpark Parklandschaft zum Wohnen und Leben in Göppingen (Städtebaulicher Masterplan: Wick & Partner, Stuttgart);

  • Wohnen am Steinweg in Stutensee (Architekt: Heinz Maier, Stutensee-Blankenloch)
Die nebenstehende Abbildung zeigt das Wohngebiet Schafstall in Reutlingen (Quelle: project Planungsgesellschaft); als weiteres Zoom-Bild ist eine Ansicht des ebenfalls mit einem Hauptpreis ausgezeichneten Projekts MiKa in Karlsruhe hinterlegt (Quelle: Stephan Baumann, Karlsruhe).


Zu den Baunetz Architekten:

Project GmbH


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

12.02.2001

Noblesse oblige

Fachhochschule Koblenz eröffnet Neubau in Remagen

09.02.2001

Aufruf zur Denkpause

Galerie Aedes startet Aufruf gegen Berliner Stadtschloss

>
DEAR Magazin
In einem Zug
BauNetz Wissen
Räume für die Kunst
Baunetz Architekten
HERTL.ARCHITEKTEN
Campus Masters
Jetzt abstimmen