RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Spatenstich_fuer_Thyssen-Krupp-Quartier_in_Essen_27656.html

20.06.2007

Im Ruhrgebiet verwurzelt

Spatenstich für Thyssen-Krupp-Quartier in Essen


Sie haben sich ungewöhnlich schnell für die Realisierung des ersten Preisträgers entschieden: Am 12. Juni 2007 wurden mit dem symbolischen Spatenstich für das „ThyssenKrupp-Quartier“ in Essen die Bauarbeiten eingeleitet. Gebaut wird nach dem Entwurf von Chaix & Morel et Associés (Paris) mit JSWD Architekten und Planer (Köln), die den entsprechenden internationalen, offenen, zweiphasigen Realisierungswettbewerb im November 2006 für sich hatten entscheiden können (BauNetz-Meldung zum Wettbewerbsergebnis). Der Vertrag zwischen Bauherrn und Architekten war bereits im Januar 2007 unterzeichnet worden.

Das ThyssenKrupp-Quartier wird auf einem innerstädtischen Areal von über 20 Hektar Fläche realisiert. Der Standort für über 2.000 Mitarbeiter umfasst das neue Headquarter sowie weitere Büro- und Verwaltungsgebäude. Darüber hinaus sind ein Multifunktionsgebäude mit Akademie und Konferenzzentrum, ein Hotel sowie weitere ergänzende Nutzungen mit insgesamt rund 100.000 Quadratmetern Fläche vorgesehen. Die Akademie ist als Trainings- und Kommunikationszentrum der weltweit etwa 2.500 Führungskräfte des Konzerns in Kooperation mit Universitäten geplant.

Als große Qualität des nun entstehenden Entwurfs erkannte die Jury „die Staffelung der bebauten und unbebauten Flächen, die eine Verflechtung aller Gebäudestandorte auf dem Campus mit ihren Freiräumen sowie mit dem zentralen Flanierboulevard ermöglicht. Eine städtebaulich vertraute Struktur erhält durch die Wasserachse und das Hauptgebäude eine eigenständige Adresse als städtischen Erlebnisraum. Das Ensemble wird durch die prägnante Form des Headquarters im Zentrum zum Bild für Thyssen-Krupp“.

Als Gründe für die Konzentration der Verwaltungsstandorte des Konzerns auf Duisburg und Essen führte der Vorstendsvorsitzende Schulz anlässlich des Spatenstichs aus: „ThyssenKrupp und seine beiden Vorgängerunternehmen haben ihre Wurzeln im Ruhrgebiet. Hier beschäftigt der Konzern über 30.000 Mitarbeiter.“

Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für Ende 2008 vorgesehen, die des zweiten Bauabschnitts für Herbst 2010.


Zum Thema:

www.thyssenkrupp.com/quartier


Zu den Baunetz Architekten:

JSWD Architekten
Atelier d’architecture Chaix & Morel et associés


Kommentare:
Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

20.06.2007

Lenbachhaus

Foster saniert städtische Galerie in München

20.06.2007

Haufenwolke

Wissenschaftszentrum von J. Mayer H. in Dänemark fertig

>
baunetz interior|design
Nordisch dynamisch
BauNetz Wissen
Einst Arbeitersiedlung
Baunetz Architekten
Ippolito Fleitz Group
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Themenpaket
40 Jahre Shenzhen