RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schinkelpreis_2010_entschieden_975257.html

12.03.2010

Neue Alte Mitte Berlins

Schinkelpreis 2010 entschieden


Der Schinkelpreis ist der traditionelle Ideen- und Förderwettbewerb für junge Architekten und Ingenieure, den der Architekten- und Ingenieurverein (AIV) Berlin nun zum 155. Mal ausgelobt hat. Die Aufgabenstellung, die in verschiedenen Fachsparten und mit verschieden vorgegebenen Szenarien zu bearbeiten war, betraf dieses Mal die „Neue alte Mitte Berlins“, also das heute weitgehend als Freifläche wahrgenommene Gebiet zwischen Fernsehturm und wieder aufzubauendem Stadtschloss.

Eine derartige Aufgabe ist ideologisch überfrachtet, weil hier die Befürworter eines historischen Stadtgrundrisses auf Auffassungen prallen, die einen freieren Umgang mit der bestehenden „gegliederten und aufgelockerten Stadt“ der Nachkriegsmoderne propagieren. Diese Gegensätze haben sich auch in der Jury abgebildet, in der es heftige Auseinandersetzungen gab. Insbesondere Ex-Senatsbaudirektor Hans Stimmann hat sich hier mit (erfolglosen) Rückholanträgen für traditionalistische Arbeiten in Szene gesetzt. Die Jury hat jedoch derartige Tendenzen mehrheitlich zurückgewiesen. – Heute wurden die Preisträger öffentlich vorgestellt:

• Architektur
 
Schinkelpreis (2.000 €) und Reisestipendium der Hans-Joachim-Pysall-Stiftung (2.500 €): Stefan Drese, Hamburg

Anerkennungspreis
(800 €): Bastian Henning, Himmelpforten; TU Braunschweig
 
• Städtebau

Anerkennungspreis
(800 €): Alessa Hansen, Claudia Müller, Elisa Wienecke, Berlin; Universität der Künste Berlin

Anerkennungspreis (800 €): Clara Schuster, Dresden; TU Dresden
 
• Landschaftsarchitektur

Anerkennungspreis (800 €): Hans Christian von Bülow, Cornelius Voß, Berlin; Universität der Künste, Berlin

Anerkennungspreis (800 €): Heiko Ruddigkeit, Nadia Rückert, Petra Stern, Pablo Tena, Berlin      

Anerkennungspreis
(800 €): Franz Reschke, Anna Vogels, Berlin; TU Berlin
 
Konstruktiver Ingenieurbau

Sonderpreis
für die Kooperation von Ingenieuren und Architekten, gestiftet vom Verband Beratender Ingenieure – Förderverein (3.000 €): Damian Kania, Katarzyna Kurek, Andreas Reimer, Berlin; TU Berlin
 
Anerkennungspreis gestiftet vom Beton- und Bautechnik Verein e. V. (500 €):  Daniela Ehnert, Olga Schäfer, Cottbus; BTU Cottbus
 
• Kooperation 

Städtebau/Landschaftsarchitektur

Sonderpreis
gestiftet vom Verein Restauratoren im Handwerk (1.500 €):      Pierre Guibert, Mirko Schaab, Stefan Schwarz, 10318 Berlin; Beuth Hochschule f. Technik (ehemals TFH Berlin)

Architektur/Konstruktiver Ingenieurbau
Anerkennungspreis
gestiftet vom Beton- und Bautechnik Verein e. V. (500 €):  Lars Cusnick, Benjamin Kraus, Nadine Kellmeyer, Tobias Schmidt, Kaiserslautern; TU Kaiserslautern

Anerkennungspreis
gestiftet von der Baukammer Berlin (1.000 €): Marek Lipsky, Melanie Runowski, Simon Wübbels, 20144 Hamburg; HCU Hamburg
 
Die Jury beurteilte die mit dem Schinkelpreis ausgezeichnete Arbeit so: „Die Arbeit mit dem Titel ‚Kulturzentrum Alte Neue Mitte‘ entwickelt einen solitären Gebäudekomplex entlang des Spreeufers. Der weitere Bereich des Marx-Engels-Forum und des Rathausplatzes bleiben unbebaut und wird als landschaftlich orientierter Freiraum dargestellt, gegliedert durch schiefwinklige, verkippte Flächen.
Die Gebäudekubatur wird aus der Fortführung von Bewegungsachsen und Richtungvektoren generiert, die aus dem umliegenden städtischen Kontext abgeleitet werden: das Gebäude wird als ein
‚Knoten‘ dieser Bewegungslinien verstanden. Auf dieser Matrix entstehen schiefwinklige, dynamische Kuben, die auf einem Sockelbauwerk entlang des Spreeufers verortet werden. Es entsteht eine spannungsreiches, eigenständiges Gebäudeensemble, das den Freiraum zwischen Fernsehturm und Spree neu definiert.
Die skulpturale, eigenständige Lösung überzeugt die Jury und zeigt auf, dass die Bebauung des Areals mit einem freistehenden Solitär eine interessante, zukunftsweisende Entwicklungsperspektive darstellt.“


Die Ergebnisse des Schinkelpreises 2010 werden vom 13. bis 21. März, täglich 13-18 Uhr, ausgestellt. Ort: Bikinihaus, Budapester Str. 42, 10787 Berlin. Die Ausstellungseröffnung ist dort am 13. März, 11.30 Uhr. Die feierliche Übergabe der Preise findet am 13. März um 18 Uhr im Rahmen eines Festakts im Großen Saal des Roten Rathauses statt.


Kommentare:
Kommentare (9) lesen / Meldung kommentieren

Architektur: Schinkelpreis, Stefan Drese, Hamburg

Architektur: Schinkelpreis, Stefan Drese, Hamburg

Architektur: Schinkelpreis, Stefan Drese, Hamburg

Architektur: Schinkelpreis, Stefan Drese, Hamburg

Architektur: Schinkelpreis, Stefan Drese, Hamburg

Architektur: Schinkelpreis, Stefan Drese, Hamburg

Städtebau: Anerkennungspreis, Clara Schuster, TU Dresden

Städtebau: Anerkennungspreis, Clara Schuster, TU Dresden

Bildergalerie ansehen: 13 Bilder

Alle Meldungen

<

12.03.2010

Gewellte Dachlandschaft

Schulerweiterung in Nordfrankreich

12.03.2010

Wendepunkt(e) im Bauen

Ausstellung in München

>
Baunetz Architekten
hirner & riehl architekten
BauNetz Wissen
Einfach beheizt
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
BauNetz Maps
Architektur entdecken
34957793