RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schenker_Salvi_Weber_und_Eidos_gewinnen_7981267.html

14.07.2022

Ein Belvedere für Salzburg

Schenker Salvi Weber und Eidos gewinnen


Gemeinsam mit der Österreichischen Galerie Belvedere, deren Sammlungen sich in Wien befinden, plant das Salzburg Museum seinen Sitz in der Neuen Residenz am Mozartplatz durch ein Belvedere Salzburg zu erweitern. Im vergangenen Jahr wurde dafür von dem Salzburg Museum und dem Land Salzburg ein nicht offener Realisierungswettbewerb mit EU-weitem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Durchsetzen konnte sich kürzlich die ARGE Schenker Salvi Weber Architekten (Wien) und Eidos Architekten (Salzburg), die nun mit der Planung beauftragt wurde. Für die Landschaftsarchitektur zeichnet das Wiener Büro Rajek Barosch verantwortlich.

Im Rahmen des Wettbewerbs galt es, einen Entwurf für das Belvedere in Salzburg innerhalb der Neuen Residenz zu entwickeln. Dieser sollte mit der Erweiterung des dortigen Salzburg Museums einhergehen. Auch eine Generalsanierung der Neuen Residenz, die im 17. Jahrhundert als Palastanlage entstanden war, ist Teil des Auftrages. Das Grundstück für die Räumlichkeiten des Belvedere befindet sich im südlichen Innenhof der Neuen Residenz und wird aktuell als Parkplatz genutzt. Der Hof sollte als öffentlicher Erholungsort gestaltet werden und der Erweiterungsbau für das Belvedere Salzburg darunterliegend entstehen.

Die Jury, unter Vorsitz des Architekten Roland Gnaiger, lobte das im Entwurf vorgesehene Atrium, das den als Park geplanten öffentlichen Bereich mit dem Museum verbindet. Über einen kreisförmigen, offenen „Lichtbrunnen“ wird der Außenraum dabei in das unterirdisch liegende Museum erweitert. Als Referenz für den Entwurf dienten den Architekt*innen die Salzburger Brunnenanlagen. Im Untergeschoss sind weitere Erholungsflächen um das natürlich belichtete Atrium angeordnet, das als Skulpturenhof genutzt werden soll. Umlaufend entstehen die Ausstellungsflächen der Museumserweiterung.

Ein Treppenhaus verbindet das bestehende Museum und den Erweiterungsbau miteinander. Dafür sind im Treppenhaus Wandöffnungen vorgesehen, die sich an der bestehenden Struktur orientieren und Blickbeziehungen zwischen den Ausstellungen ermöglichen. In der Neuen Residenz sollen durch Umbaumaßnahmen im Erd- und Untergeschoss unter anderem Flächen für Workshopräume und Büroarbeitsplätze definiert werden.

Bis 2024 werden die Baumaßnahmen vorbereitet, dabei wird unter anderem der Standort archäologisch befundet. Die Fertigstellung des Projektes soll im Jahr 2026 erfolgen. (sla)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

Schenker Salvi Weber Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren

Im Zentrum der Museumserweiterung befindet sich ein Atrium, das den Außenraum mit dem Museumsbau verbindet.

Im Zentrum der Museumserweiterung befindet sich ein Atrium, das den Außenraum mit dem Museumsbau verbindet.

Ausstellungsräume des Belvedere Salzburg

Ausstellungsräume des Belvedere Salzburg

Innenhof der Neuen Residenz

Innenhof der Neuen Residenz

Bildergalerie ansehen: 25 Bilder

Alle Meldungen

<

14.07.2022

Nachverdichtung im Märkischen Viertel

Wohnanlage von Arnold und Gladisch mit DMSW in Berlin

13.07.2022

Split-Level im Schwarzwald

Ferienhaus von AMUNT

>
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
BauNetz Wissen
Skelett in Farbe
Baunetz Architekten
ingenhoven associates
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort