RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Raumfahrtforum_in_Lampoldshausen_von_hammeskrause_fertig_3249751.html

16.07.2013

Geste des Willkommens

Raumfahrtforum in Lampoldshausen von hammeskrause fertig


22.000 Menschen strömten am Tag der Offenen Tür am 30. Juni zum neu eröffneten „DLR-Forum für Raumfahrtantriebe“ in Lampoldshausen bei Heilbronn. So „öffentlich“ ging es hier nicht immer zu: Dichter Wald mit 30 und 40 Meter hohen Baumkronen verdeckte bisher die abgelegenen Gebäude und Prüfstände des Instituts für Raumfahrtantriebe, nichts deutete auf einen Hochtechnologie-Standort hin. Dies hat sich nun mit dem Neubau geändert, der von hammeskrause architekten (Stuttgart) geplant und umgesetzt wurde.

Mit einer „Geste des Willkommens“ (Architekten) will sich dieser Standort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nach außen öffnen. Auf rund 2.600 Quadratmetern schafft der Neubau mit seiner Raumfahrt- und Technikausstellung, Konferenzräumen und Laboren gute Bedingungen für die Schulung von jungen Wissenschaftlern. Er gewährt außerdem der Öffentlichkeit Einblicke in das europäische Testzentrum.

Der Neubau befindet sich an der Nahtstelle zwischen Öffentlichkeit und internem Institutsbetrieb.  Künftig werden alle Besucher, aber auch die rund 220 Mitarbeiter den Standort über die Pforte im neuen DLR-Forum erreichen. Eine konkav gekrümmte, bis zu acht Meter hohe Glasfassade bildet mit einer einladenden Geste einen Ort zum Ankommen und Verweilen.

Hinter der schaufensterartigen Glasfassade wird im zentralen Ausstellungsraum die Geschichte der europäischen Raumfahrt erzählt. Die Ausstellung, konzipiert und gestaltet von hammeskrause architekten mit jangled nerves, zeigt über zwei Geschosse und auf geschwungenen Galerieebenen  Exponate und Originalversuchsstücke aus 50 Jahren Raumfahrt wie Raketentriebwerke und Brennkammern. In einem darüber „schwebenden“ Riegel gibt es drei spezielle Labore für Schülergruppen, vier Seminar- und Konferenzräume und eine Werkstatt für Lehrlinge.

Der Neubau mit 2.600 Quadratmetern Hauptnutzfläche hat 5 Millionen Euro gekostet.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

hammeskrause architekten


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

16.07.2013

Ei in der Schachtel

Britten-Archiv in England eröffnet

16.07.2013

Masse und Leere

Grundstein für Siemens-Hauptquartier in München

>
BauNetz Wissen
Schwungvoll zugedeckt
BauNetz Themenpaket
Mittsommer in Skandinavien
baunetz CAMPUS
Beten to go
baunetz interior|design
Farbliche Gratwanderung
Baunetz Architekten
a+r Architekten