RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Rat_der_Stadt_Hannover_beschliesst_Stadionsanierung_4595.html

22.01.1999

Klare Verhältnisse

Rat der Stadt Hannover beschließt Stadionsanierung


Am 21. Januar 1999 beschloß der Rat der Stadt Hannover, die Sanierung des Niedersachsenstadions in städtischer Regie durchzuführen. In zwei Bauabschnitten soll das Stadion zunächst für die Expo 2000 hergerichtet und dann bis zum Jahr 2006 „weltmeisterschaftstauglich“ gemacht werden. Erst vor wenigen Tagen war bereits im zweiten Anlauf ein Sanierungskonzept unter Beteiligung der amerikanischen Firmengruppe IMG an einer Finanzierungslücke von 40 Millionen Mark gescheitert. Diese Pläne sahen vor, das Stadion für insgesamt 137 Millionen Mark zu sanieren und zu einer reinen Fußballarena umzubauen.
Erklärte Absicht von Oberbürgermeister Schmalstieg ist es, nun endlich „klare Verhältnisse“ zu schaffen - die Diskussion um den Umbau, die Sanierung oder gar den Abriß des Stadions hält schließlich schon seit Jahren an. Im Herbst 1997 hatte der Rat der Stadt den Beschluß gefaßt, das alte Stadion abreißen zu lassen und durch einen Neubau zu ersetzen. Die in Hannover ansässigen Architekten Schweger und Partner hatten damals Pläne für einen sogenannten „Superdome“ mit 40.000 Sitzplätzen ausgearbeitet, der etwa 250 Millionen Mark gekostet hätte.

Weitere Meldungen zum Thema finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff „Niedersachsenstadion“.


Zu den Baunetz Architekten:

SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

25.01.1999

Neuer Nouvel

Überarbeitete Pläne für „KölnTurm“ vorgestellt

22.01.1999

Energie sparen!

CD-ROM „Baupraxis Niedrigenergiehäuser“ erschienen

>
BauNetz Themenpaket
Mittsommer in Skandinavien
baunetz CAMPUS
Beten to go
BauNetz Wissen
Vier Türme, ein Haus
baunetz interior|design
Farbliche Gratwanderung
Baunetz Architekten
a+r Architekten