RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Plaene_fuer_Schweizer_Botschaft_in_Washington_15979.html

09.02.2004

Multifunktionaler Mikrokosmos

Pläne für Schweizer Botschaft in Washington


Anfang Februar 2004 wurden die überarbeiteten Pläne für die Residenz des Schweizer Botschafters in Washington vorgestellt. Für den Entwurf des Gebäudes, mit dessen Bauarbeiten im Frühsommer 2004 begonnen werden soll, sind der Amerikaner Steven Holl und das Luzerner Büro Rüssli Architekten verantwortlich, die gemeinsam bereits im Dezember 2001 den entsprechenden Wettbewerb für sich entscheiden konnten (BauNetz-Meldung vom 20. 12. 2001).

Die Architekten verstehen die Bauaufgabe eines Wohnhauses für den Schweizer Botschafter in Washington als „multifunktionalen Mikrokosmos von Privatleben und Arbeitsraum, Empfangs- und Serviceflächen“ und „Beispiel für nationale architektonische und künstlerische Qualität“ (Holl).
Sämtliche Funktionen des Neubaus werden mit dem Außenraum verknüpft. Die Residenz wird sich auf dem höchsten Punkt des Grundstücks befinden, von dem aus das Areal überblickt werden kann. Auf einem großen gepflasterten Hof, der auch als Vorfahrt dient, sollen die Gäste empfangen werden. Von der Eingangshalle kann man diagonal durch das ganze Gebäude hindurchschauen und dabei bis zum Washington-Denkmal blicken.
Das Wohnhaus soll den Niedrigenergie-Standard 'LEED' des US Council for Green Buildings entsprechen. Die Baukosten sind mit 10 Millionen Dollar angesetzt.


Zu den Baunetz Architekten:

Rüssli Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren








Alle Meldungen

<

09.02.2004

Baukunst

Ausstellung der Kunstakademie Düsseldorf

09.02.2004

Kundennähe zeigen

Richtfest für Bürohaus in Karlsruhe

>
BauNetz Themenpaket
40 Jahre Shenzhen
BauNetz Wissen
Jona’s Haus
Baunetz Architekten
motorlab
baunetz interior|design
Architektonische Landpartie
Campus Masters
Jetzt abstimmen