RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Park_Kolonnaden-_am_Potsdamer_Platz_Das_naechste_Richtfest_7727.html

28.09.2000

Berliner Mix

„Park Kolonnaden“ am Potsdamer Platz: Das nächste Richtfest


Am 28. September 2000 wurde am Potsdamer Platz in Berlin das Richtfest für die Gebäude 3 und 4 der „Park Kolonnaden“ gefeiert. Mit diesem dritten großen Bauprojekt am Potsdamer Platz ensteht an dessen süd-östlichem Rand auf einer Fläche von 16.500 Quadratmetern ein 500-Millionen-Mark-Projekt der A+T Projektentwicklungsgesellschaft nach dem städtebaulichen Entwurf des Mailänder Architekten Giorgio Grassi.
Ein 40 Meter hoher tropfenförmiger Bau an der Stresemannstraße eröffnet das Ensemble. Die vier Gebäude entlang der Köthener Straße, von denen zwei nun rohbaufertig sind, bilden mit ihren H- und U-förmigen Grundrissen jeweils kleine und größere Innenhöfe, die sich teilweise zum geplanten Park öffnen. Sie sind im Erdgeschoss durch einen Kolonnadengang miteinander verbunden.
Für den Entwurf des Hauses 3 zeichnen Schweger + Partner und Giorgio Grassi gemeinsam verantwortlich. Die Fassaden in den beiden unteren Geschossen im Bereich der Kolonaden sind mit hellem Sandstein abgesetzt. Auf den klassischen Lochfassaden sollen die tiefen Laibungen der Fenster für interessante Lichtkontraste sorgen, der hellrote Maschinenhandstrichklinker mit seinen leichten Unregelmäßigkeiten soll der Fassade eine lebendige Struktur verleihen.
Haus 4 erhält nach einem Entwurf von Jürgen Sawade (Berlin) einen helle Sandsteinverkleidung. Hier werden die Fenster flächenbündig in die Fassade eingesetzt.
Das Nutzungskonzept für das geschlossene Viertel sieht einen „typischen Berliner Mix“ vor: 70 Prozent der insgesamt 75.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sollen für Büros, 20 Prozent für Wohnungen und 10 Prozent für Geschäfte und Restaurants genutzt werden. Mit der Fertigstellung des Hauses 5 (Architekten Diener & Diener, Basel) und damit des Gesamtkomplexes wird Ende 2001 gerechnet.

Das Projekt „Park Kolonaden“ war nicht immer unumstritten, wurde mehrfach umgeplant und galt im März 1997 zwischenzeitlich schon als gescheitert. BauNetz-Meldungen zur bewegten Vorgeschichte des Projekts finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff „Park Kolonnaden“.

Foto: HVB Projekt GmbH

Unter der Adresse http://www.parkkolonnaden.de informiert die für die Projektsteuerung zuständige HVB Projekt GmbH nicht nur über die vermarktbaren Flächen, sondern bietet per webcam auch einen Live-Blick auf die Baustelle.


Zu den Baunetz Architekten:

SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

28.09.2000

Kein notwendiges Übel

Grundsteinlegung für ein Bürogebäude von BRT in Hamburg

28.09.2000

Berufsbegleitend

Fortbildung „Konstruktiver Ingenieurbau“ an der Uni Hannover

>
Baunetz Architekten
HPP
BauNetz Wissen
Licht, Luft, Glas
DEAR Magazin
Rostrotes Raster
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetzwoche
Private Perlen