RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Nordische_Botschaften_in_Berlin_fertiggestellt_5919.html

11.10.1999

„Vielfalt in der Einheit“

Nordische Botschaften in Berlin fertiggestellt


Am 11. Oktober 1999 ist der Komplex der Nordischen Botschaften in Berlin bezogen worden. Zu diesem Anlaß wurde das Bau-Ensemble an der Rauchstraße im Bezirk Tiergarten, das von Architekturkritikern nahezu einhellig als beispielgebend für den Bürobau in Berlin gelobt wird, der Presse vorgestellt.
Am 20. Oktober 1999 findet die offizielle Eröffnungsfeierlichkeit in Anwesenheit sämtlicher Staatsoberhäupter der beteiligten Nordischen Länder sowie des deutschen Bundespräsidenten und Außenministers statt. Auch die deutschstämmige Königin Silvia von Schweden wird erwartet.
In dem Komplex sind die Botschaften der Staaten Norwegen, Dänemark, Schweden, Island und Finnland zusammengefaßt. Ein Gemeinschaftsgebäude im Eingangsbereich steht allen beteiligten Ländern für öffentliche Nutzungen zur Verfügung. Eine markante, im Grundriß geschwungene Fassade aus 4.000 vorpatinierten Kupferpaneelen hält die Anlage nach außen hin zusammen. Lediglich zur Rauchstraße öffnet sich der Innenhof optisch zur umgebenden Stadt.
Das städtebauliche Gesamtkonzept sowie der Entwurf des Gemeinschaftsgebäudes stammt von dem österreichisch-finnischen Architektenpaar Berger und Parkkinen aus Wien, das 1995 einen entsprechenden internationalen Wettbewerb mit 220 eingereichten Arbeiten gewann. Die Planung und Bauleitung in Berlin für alle Gebäude oblag dem Büro Pysall.Ruge aus Berlin. Die Entwurfsarchitekten der einzelnen Botschaftsgebäude sind unten genannt.

Architekt Alfred Berger betonte anläßlich der Pressebesichtigung, daß sein Masterplan lediglich die Geometrie der sechs eigenständigen Häuser vorgegeben habe. Vorschriften zu Farben und Materialien habe es dagegen nicht gegeben; die Gestaltung der einzelnen Fassaden wurde ganz den jeweiligen Architekten überlassen, die ihrerseits aus nationalen Wettbewerben hervorgegangen sind. Herausgekommen sein eine „Vielfalt in der Einheit“.

Nebenstehende Abbildung: Gesamtaufnahme des Innenhofs (Foto: Jiri Havran)

Die Gebäude im einzelnen (Abbildungen als Zoom-Bilder hinterlegt):

Norwegische Botschaft (Entwurf: Snohetta arkitektur + landskap AS, Oslo; Foto: Jiri Havran)

Isländische Botschaft (Entwurf: Pálmar Kristmundsson, Reykjavik; Foto: Jiri Havran)

Finnische Botschaft (Entwurf: VIIVA Arkkitehtuuri Oy, Helsinki; Foto: Jussi Tiainen)

Schwedische Botschaft (Entwurf: Wingardh Arkitektbyra AB, Göteborg; Foto: Ake Eson Lindman)

Dänische Botschaft (Entwurf: A/S Nielsen, Nielsen und Nielsen, Aarhus Foto: Dänische Botschaft)

Gemeinschaftshaus (Entwurf: Berger und Parkkinen, Wien; Foto: Jiri Havran)


Weitere Informationen über dieses Projekt finden Sie in der BauNetz-Übersicht Botschaften und Landesvetretungen in Berlin.

Außerdem finden Sie Informationen auf der Website der Nordischen Botschaften und auf der Website von Berger und Parkkinen.


Zu den Baunetz Architekten:

Peter Ruge Architekten
Pysall Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

11.10.1999

Im neuen Gewand

Frankfurter Städel nach Sanierung vollständig wiedereröffnet

08.10.1999

Haus gebaut, Straße geschenkt

Wohn- und Geschäftshaus in Köln übergeben

>
BauNetz aktuell
Geometrische Spannungen
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetz Wissen
Raum-Spirale
Baunetz Architekten
C.F. Møller
DEAR Magazin
Design What Matters