RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Mixed-Use-Projekt_von_Make_Architects_8122125.html

13.01.2023

Integriertes Kulturerbe in Sydney

Mixed-Use-Projekt von Make Architects


Der global agierende Immobilienentwickler Brookfield Properties hat weltweit bereits in mehreren Metropolen – darunter New York, Toronto und Perth – Großprojekte mit seinem Namen im Titel realisiert. Im Herbst 2022 wurde im zentralen Geschäftsviertel von Sydney mit dem neuen Firmensitz des Technologieunternehmens Dyson in der George Steet 285 der letzte Baustein seines jüngsten Mixed-Use-Projekts „Brookfield Place“ nach Plänen von Make Architects (London/Hongkong/Sydney) fertiggestellt.

An einem der ältesten Straßenzüge und Verkehrsknotenpunkt der Stadt haben die Architekt*innen einen verdichteten Komplex mit 74.000 Quadratmetern Geschossfläche entwickelt. Er umfasst den 2021 eröffneten 27-stöckigen Brookfield Place Tower, das 10-stöckige Shell House von 1938 mit traditioneller Terrakottaverkleidung und markantem Glockenturm, das 7-geschossige Beneficial House, eines der ältesten, 1922 im georgianischen Stil der Zwischenkriegszeit erbauten Geschäftshäuser der Stadt sowie die Eingangshalle zur Wynyard Station, dem zentralen Pendlerbahnhof des Geschäftsdistrikts.

Insbesondere sollten die beiden Altbauten in das Programm einer gemischten Nutzung integriert und als Kulturgüter revitalisiert werden. Sie flankieren den neuen, 133 Meter hohen Brookfield Place Tower. Dieser besteht aus ineinandergreifenden, in der Höhe abgestuften Blöcken, wodurch rund 2.000 Quadratmeter für Dachterrassen sowie Gründächer entstanden. Unten bildet die lichtdurchflutete „Urban Hall“ als Durchgangsebene mit dreifacher Raumhöhe eine Verbindung zur Wynyard Station. Die Passage fungiert als großzügige neue Ankunftshalle im Stadtzentrum sowie als Durchgang zwischen den benachbarten Straßenzügen und dem dahinterliegenden Wynyard Park. Funktional erinnert sie damit auch an die Wegüberdachung von Make Architects in Melbourne.

Links davon wurde das – ursprünglich von dem australischen Büro Spain & Cosh im sogenannten Palazzo-Stil entworfene – Shell House restauriert. Mit seiner opulenten Fassade aus glasierten sandsteinfarbenen Terrakottaplatten, dekorativen Details, Säulen, Gesimsen und dem frühmodernen Glockenturm gehört es zum herausragenden baulichen Erbe Sydneys. Das Gebäude ist innen mit dem benachbarten Brookfield Place Tower verbunden.

Mit dem Beneficial House auf der anderen Seite des Brookfield Place Tower wurde das Ensemble jetzt vollendet. Das ehemalige Kaufhaus aus rotem Backstein mit Arkaden aus Sandstein im Erdgeschoss ist eines der wenigen Beispiele früher Einzelhandelsarchitektur aus der Zwischenkriegszeit und beherbergt nun den Flagship-Store von Dyson in Sydney. (uav)

Fotos: Brett Boardman, John Madden


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

16.01.2023

Zerstörung und Wiederaufbau in der Ukraine

Gesprächsabend in München

13.01.2023

Keramik für den Hauptort

Wohnbebauung bei St. Gallen von Hosoya Schaefer Architects

>
Baunetz Architekt*innen
allmannwappner
BauNetz Wissen
Bungalow vom Feinsten
baunetz interior|design
Bühne aus Backstein und Beton
BauNetzwoche
Almere im Wandel
baunetz CAMPUS
Alumni Podcast
vgwort