RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Mini-Haus_in_Norwegen_4491953.html

26.08.2015

Schreibstube für zwei

Mini-Haus in Norwegen


Erasmus von Rotterdam soll gern am Stehpult geschrieben haben, Thomas Mann nur in absoluter Ruhe und im streng getakteten Arbeitsablauf. Das Schreiben von Texten erfordert individuelle Rahmenbedingungen. Dementsprechend eigenwillig fällt das Gebäude für ein norwegisches Schriftstellerpaar aus, das sich auf seinem Gartengrundstück eine Schreibstube hat bauen lassen. Das Minihaus ist nur 15 Quadratmeter groß, entworfen und geplant haben es Jarmund/Vigsnæs AS arkitekter MNAL aus Oslo.

Von einer gewissen Romantik ließen sich die Bauherren leiten, als sie die Architekten Einar Jarmund und Håkon Vigsnæs damit beauftragten, ihnen die Landschaft ihrer westnorwegischen Heimat in die Schreibstube zu holen. Nicht ganz einfach, wenn das Grundstück an einen Autoparkplatz und einen Bahnhof grenzt. Daher legten die Architekten das Minihaus an die Nordspitze des Grundstücks und statteten die gesamte Nordfassade mit einer Fensterwand aus, mit Blick auf einen benachbarten Garten.

Die Gestalt des Gebäudes ist ungewöhnlich. Sie ist das Resultat der Bemühung, Lichteinfall und Fensterausblick auf der minimalen Fläche auszutarieren. Der Grundriss ist eine Art gebrochenes Dreieck. Im Aufriss wächst das Häuschen wie eine überdimensionierte Dachschräge diagonal in die Höhe. Konzentrationspunkt des Baukörpers ist jedoch ein herausgestülpter Kubus. Als höchstes Gebäudeteil fängt er mit einer verglasten Wandfläche im Obergeschoss das Südlicht ein.

Konstruiert ist dieses kleine Häuschen ganz traditionell in Holz. Wie bei alten Booten hat das Büro aus Oslo für den Außenanstrich einen schwarzen Lackanstrich gewählt, innen lassen sie hingegen das Holz unbehandelt. Die 15 Quadratmeter verteilen sich auf einen Raum, der mittels einer Treppe funktional differenziert ist: Unten wird gearbeitet und oben, im sonnigen, kubischen Ausbau, entspannt. Wie es sich am Besten schreiben lässt, weiß dieses Paar wohl ganz genau. (sj)

Fotos: Jonas Adolfsen


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

26.08.2015

Klettergerüst Megastruktur

Xaveer De Geyter plant Schule in Gent

26.08.2015

Am Rietpark

Wettbewerb im Kanton Zürich

>
baunetz CAMPUS
Atypische Typologien
baunetz interior|design
Wohnen mit Weitblick
Baunetz Architekten
Max Dudler