RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Mies-Award_2015_fuer_Philharmonie_von_Barozzi_Veiga_4350635.html

11.05.2015

Zeitgenössisches Monument

Mies-Award 2015 für Philharmonie von Barozzi Veiga


Schon 2013 ging der Preis an ein Konzerthaus: Nun wird 2015 die Philharmonie im polnischen Stettin vom spanisch-italienischen Büro Barozzi Veiga aus Barcelona mit dem renommierten Mies-Award 2015 ausgezeichnet. Dies gab am vergangenen Freitag die Jury unter Vorsitz von Cino Zucchi (Cino Zucchi Architetti, Mailand), der unter anderem auch Architekt Peter L. Wilson (Bolles + Wilson, Münster) angehörte, bekannt.

Der mit Glastafeln verkleidete, transluzente Bau, der im September 2014 eingeweiht wurde, greift mit seinen expressiven Spitzen die historischen Steildächer der Innenstadt auf. Er liegt an originaler Stelle des kriegszerstörten Konzerthauses und birgt einen Raum für 1.000 Zuschauer, einen Kammermusiksaal für 200 Zuschauer, einen Multifunktionsraum sowie eine monumentale Eingangshalle.

Ohne Zweifel ist dieser Bau eine gelungene Architektur. „Das Gewinnerprojekt zeigt eine überzeugende formale und räumliche Strategie“, lobt der Jury-Vorsitzende Cino Zucchi, „für eine Stadt, die bei rasch sich ändernder Wirtschaft und sozialer Struktur nach einer besseren Zukunft strebt und dabei das urbane Leben und die spezifische historische Identität Stettins als zeitgenössisches Monument würdigt“.

Der Preisträger der Auszeichnung, die von der Mies van der Rohe-Stiftung und der Europäischen Union gemeinsam alle zwei Jahre verliehen wird, wurde aus einer Liste von 420 Arbeiten ausgewählt. In der Endrunde standen neben der Stettiner Philharmonie noch vier Finalisten: Das Kunstmuseum Ravensburg von Lederer Ragnarsdóttir Oei, das Dänische Maritime Museum in Helsingør von BIG - Bjarke Ingels Group, das Weingut Antinori in Bargino-San Casciano Val di Pesa, Florenz, von Archea Associati und das Saw Swee Hock Student Centre  in London von O’Donnell + Tuomey.

Zudem verlieh die Jury den Emerging Architect Preis an das katalanische Studio ARQUITECTURA-G  für seine Arbeit Casa Luz, ein Einfamilienhaus, das auf den Umbau einer bestehenden Struktur in dem spanischen Ort Cilleros zurückging.

Der Festakt fand am 8. Mai 2015 im Mies van der Rohe Pavillon in Barcelona statt.


Zum Thema:

www.miesarch.com

Die Mieczyslaw-Karlowicz-Philharmonie im Baunetz Wissen Akustik


Kommentare:
Meldung kommentieren

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Mies van der Rohe Award 2015: Philharmonie in Stettin von Barozzi Veiga

Bildergalerie ansehen: 10 Bilder

Alle Meldungen

<

12.05.2015

Wiener Erfolgskurs

Staatspreis an Elke Delugan-Meissl und Roman Delugan

11.05.2015

Von Berlin bis Beirut

Neue Runde der Campus Masters gestartet

>
BauNetzwoche
Private Perlen
Baunetz Architekten
Behnisch Architekten
BauNetz Wissen
Mode im Mittelpunkt
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
Rostrotes Raster