A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Messehalle_und_Portalhaus_in_Frankfurt_807014.html

29.07.2009

Einweihung

Messehalle und Portalhaus in Frankfurt


Die Frankfurter Messe wurde um zwei Gebäude erweitert, die aus der Feder des Büros Hascher Jehle Architektur stammen: die Messehalle 11 und das Portalhaus (siehe dazu auch die BauNetz-Meldung zum Richtfest vom 18. September 2008). Die neuen Gebäude in den städtischen Kontext zu integrieren war vor allem wegen der Höhe der zweigeschossigen Neubauten eine „besondere architektonische Herausforderung“, wie es die Architekten formulieren. Morgen werden sie eingeweiht.

Die Erweiterungen der Messe unterliegen besonderen Rahmenbedingungen wegen der zentralen Stadtlage, von der die Messe ansonsten profitiert. Der Entwurf für die Messehalle 11 und das neue transparente Eingangsgebäude mit Konferenzbereich soll gezielt die weithin sichtbare Geste des Empfangs hervorheben.

Thema des großzügigen Empfangs- und Verteilergebäudes sei die Vermittlung zwischen den beiden städtebaulichen Hauptrichtungen, den bestehenden Messehallen 8, 9 und 10 sowie dem zukünftigen Südwestgelände der Messe am Europaviertel. Im Inneren werden die Besucherströme, die dort aus den verschiedenen Richtungen und Ebenen aufeinandertreffen, zusammengeführt. Der mehrgeschossige Luftraum verleiht dem Gebäude mit seinen Durchblicken
auf das „Torhaus“ und den Messeturm eine weitläufige Atmosphäre.
Die zweigeschossige Halle 11 orientiere sich in ihrem orthogonalen Bezug an der bestehenden Halle 9 und halte damit Distanz zur Kuhwaldsiedlung. Um Maßstäblichkeit zu erzeugen, wurde ihr hohes Volumen in horizontale Schichten gegliedert. Ein begrünter Wall soll die massive Logistikarkade abdecken und  die Kuhwaldsiedlung gegen Schallemissionen abschirmen.


Zu den Baunetz Architekten:

HASCHER JEHLE Architektur


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren

Eine weitläufige Terrassenanlage über der unteren Ebene der Messehalle ermöglicht Festveranstaltungen unter freiem Himmel.

Eine weitläufige Terrassenanlage über der unteren Ebene der Messehalle ermöglicht Festveranstaltungen unter freiem Himmel.

Blick vom Messevorplatz auf das Eingangsgebäude und die zweigeschossige Halle 11

Blick vom Messevorplatz auf das Eingangsgebäude und die zweigeschossige Halle 11

Bilder: Roland Halbe

Bilder: Roland Halbe

Bildergalerie ansehen: 8 Bilder

Alle Meldungen

<

30.07.2009

Fremd und Eigen

Installation im Hamburger Architektursommer

29.07.2009

Gute Planung ist ein Geben und Nehmen

Albert Speer wird 75

>
BauNetz Wissen
Komfort am Campus
Baunetz Architekten
Blocher Partners
BauNetzwoche
Shortlist 2018
Termine
Raumgewinn
BauNetz Wissen
Findling aus Beton