RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-KSP_gewinnt_Klinik-Wettbewerb_in_Freiburg_8133.html

11.12.2000

Pocket-Parks und Baum-Vitrinen

KSP gewinnt Klinik-Wettbewerb in Freiburg


Am 9. Dezember 2000 wurde in Freiburg ein Wettbewerb zur Neuordnung und Erweiterung der Medizinischen Klinik in Freiburg entschieden. Ausgelobt hatte den Wettbewerb das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Universitätsbauamt Freiburg. Im Zuge der Neuordnung der Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Freiburg, sollten in einem Erweiterungsbau hochtechnisierte Einheiten, im wesentlichen die Intensivmedizin, Teile der Kardiologie, die Notfallaufnahme, die Endoskopie sowie Forschungslaboratorien mit insgesamt ca. 5.600 Quadratmetern neu untergebracht werden. Über den Realisierungsteil des Erweiterungsbaues hinaus wurden im städtebaulichen Teil Aussagen über die generelle Bebaubarkeit des Wettbewerbsgebietes gefordert.
Das Berliner Büro von KSP Engel und Zimmermann konnte sich mit seinem Projekt für den "Erweiterungsbau Nord" durchsetzen. Die weiteren Preise gingen an:

  • 2. Preis: H.U. Eggert, Stuttgart

  • 3. Preis: HPP Laage, Stuttgart

  • 4. Preis: Gerber Architekten, Dortmund

  • 5. Preis: Architekten Wimmer, Gauting, München

Das Bebauungskonzept der vorhandenen Medizinisch-Chirugischen Klinik beruht auf einer axialsymmetrischen Gliederung von Baukörpern, die in direktem Bezug zu Außenräumen unterschiedlichen Charakters stehen. Ziel des Entwurfes von KSP ist es, sich mit dem neuen Erweiterungsbau in die vorhandene Gliederung der Klinik einzufügen und gleichzeitig neue Außenraumqualitäten zu schaffen.
Das Gebäudekonzept sieht eine Erschließungsspange als räumlichen Abschluss der vorhanden Hofgebäude vor. Rechtwinklige Gebäudemodule gliedern sich daran an und bilden untereinander ein Folge von Lichthöfen. Das neue Gebäude soll so einen beruhigten Innenhofbereich ausbilden, abgeschirmt von der Bahntrasse und den Pkw-Zufahrten.
Besonderen Wert legten die Architekten auf das Zusammenspiel der neuen Baumassen mit den drei neu gestalteten Außenräumen, die von Patienten, Besuchern und Personal als Erholungsbereiche genutzt werden können. Die Lichthöfe zwischen den Gebäudemodulen bieten die Möglichkeit einer Abfolge von Themengärten, die dem Benutzer zur Orientierung dienen. Der Weg durch den Glasgang soll so zu einer spannungsreichen Abfolge von "Pocket-Parks" und "Baum-Vitrinen" inszeniert werden.

Eine weitere Ansicht ist als Zoom-Bild hinterlegt (Quelle: KSP Engel und Zimmermann, Belin).

Eine Austellung der eingereichten Arbeiten ist vom 12. Dezember 2000 bis einschließlich 16. Dezember 2000 in der Güterbahnhalle auf dem Güterbahnhof in Freiburg, Neunlindenstr. 35/1 von 10 bis 17 Uhr zu sehen.


Zu den Baunetz Architekten:

KSP Jürgen Engel Architekten
Gerber Architekten
HPP Architekten
AEP Architekten Eggert Generalplaner


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

11.12.2000

Begehrt

RIBA verleiht President's Medals 2000

11.12.2000

Der Mantel der Oper

Wettbewerb in Hamburg entschieden

>
DEAR Magazin
Surreales Eiserlebnis
BauNetz Wissen
Groß gedacht
Baunetz Architekten
LP architektur
BauNetzwoche
Neue Heimat
Campus Masters
Jetzt bewerben