RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Irlenbusch_von_Hantelmann_in_Leipzig_7084150.html

08.01.2020

Kita im Kellenstrichputz

Irlenbusch von Hantelmann in Leipzig


In Leipzig haben die ortsansässigen Irlenbusch von Hantelmann Architekten im Auftrag der Stadt eine Kindertagesstätte entworfen, die im Herbst letzten Jahres beim Architekturpreis der Stadt Leipzig mit einer lobenden Erwähnung bedacht wurde. Auf 1.250 Quadratmetern BGF können bis zu 104 Kinder betreut werden. Die Architekten reagieren auf den – wie sie schreiben – „unpassenden“, weil auf Einfamilienhäuser zugeschnittenen Bebauungsplan mit einem dreigiebligen Volumen über nahezu quadratischem Grundriss.

Das Haus mit seinen drei, leicht unterschiedlich ausgeformten Satteldächern und großen Fenstern biete einen hohen Wiedererkennungswert für die Kinder und ungeahnte Raumqualitäten im Inneren, betonen die Architekt*innen. Durch die Kombination von Erschließung, Foyer und Garderoben entsteht eine großzügige Raumatmosphäre. Ein langes Dachfenster im mittleren Giebel bringt Licht in den zentralen Bereich des Baukörpers. Die kompakte, übersichtliche Grundrissstruktur mit ihren kurzen Wegen schafft leichte Orientierung und dadurch auch hohe Funktionalität im Alltag.

Natürliche und zurückhaltende Farben sollen für eine beruhigende Stimmung sorgen. Bei der Auswahl der Materialien standen Langlebigkeit und Robustheit, aber eben auch die Haptik im Vordergrund. Das verwendete Material soll für die Kinder erlebbar sein und den Rahmen für eine lebendige und bunte Dekoration durch die Nutzer*innen geben.

Der geschwungene Kellenstrichputz erinnert an Gebäude aus den 1950er- und 60er-Jahren – und ist tatsächlich rar, sei das nun gut oder schlecht. Bei der Kita soll die Fassade „Handwerklichkeit repräsentieren und als zeitgemäße Antwort auf oftmals wenig inspirierte und allzu makellose Fassaden verstanden werden“, wie Irlenbusch von Hantelmann über ihre Kita L schreiben. Denn die vielen benötigten Kitaplätze und der hohe Kostendruck erhöhen allgemein die Gefahr, dass in diesem Bereich banale und uninspirierte Lösungen entstehen. Und davon gibt es ja schließlich schon genug. (tl)

Fotos: Johannes Ernst


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren

Die Kita L von Irlenbusch von Hantelmann wurde im Herbst letzten Jahres beim Architekturpreis der Stadt Leipzig mit einer lobenden Erwähnung bedacht.

Die Kita L von Irlenbusch von Hantelmann wurde im Herbst letzten Jahres beim Architekturpreis der Stadt Leipzig mit einer lobenden Erwähnung bedacht.

Das Gebäude entstand im Auftrag der Stadt und bietet auf 1.250 Quadratmetern BGF Platz für bis zu 104 Kinder.

Das Gebäude entstand im Auftrag der Stadt und bietet auf 1.250 Quadratmetern BGF Platz für bis zu 104 Kinder.

Durch das lange Dachfenster wird auch der zentrale Bauteil gut belichtet.

Durch das lange Dachfenster wird auch der zentrale Bauteil gut belichtet.

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

08.01.2020

Heilende Nischen mit Gipfelblick

Klinik von J2M Architekten in Liechtenstein

08.01.2020

Versinkende Mammuts im Asphalt

Weiss/Manfredi planen in Los Angeles

>
BauNetz Wissen
Minimalhaus
Baunetz Architekten
Atelier Brückner
baunetz interior|design
Portugiesisches Dorfhotel
Campus Masters
Jetzt bewerben
vgwort